Landestheater NÖ

„Welch ein Theater“ zum 200-Jahr-Jubiläum

St. Pölten feiert mit einer Sonderausstellung im Stadtmuseum 202 Jahre Theatergeschichte in der Landeshauptstadt. Und es gibt noch viel zu entdecken.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In St. Pölten blickt man auf eine jahrhundertelange Theatertradition zurück. 1820 wurde auf Bestreben der Bevölkerung ein eigenes „ständiges Theater“ gegründet. Die „Gesellschaft des Theaterbaus in St. Pölten“ erwarb eine militärische Strafanstalt, im Herbst wurden dem theaterbegeisterten Publikum die Türen zum „Ball- und Gesellschaftshaus“ geöffnet. „An der Spitze stand, neben anderen klerikalen und adeligen Mitglieder wie der Prinzessin von Lothringen, Bischof Dankesreither“, erzählt Martina Luef, Kuratorin der Ausstellung. Damals wurden Aktien um 200 Gulden pro Stück unter anderem auch an das Siechenhaus verkauft. Im Jahr 1847 wurde das Theater schließlich an die Stadt verkauft. Seither ist viel passiert.

Sonderausstellung im Stadtmuseum
Das große 200-Jahr-Jubiläum des Landestheaters fiel leider der Pandemie zum Opfer. Für einen Ausflug in die Geschichte lädt aber seit Kurzem das Stadtmuseum ein. In der Sonderausstellung „Welch ein Theater“ wandelt man auf historischen Spuren. So groß der Wunsch nach einem Theater bei den Bürgern vor 200 Jahren war, so stark ist die Bindung noch heute: „Wir wollen an einem Theater der Zukunft arbeiten und ich hoffe auf ein Publikum, das weiter so neugierig und offen an unseren künstlerischen Prozessen teilnehmen wird“, erklärt die künstlerische Leiterin Marie Rötzer.

„Welch Theater“ bis 6. November im Stadtmuseum St. Pölten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 30. Juni 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
18° / 30°
wolkig
17° / 30°
wolkig
18° / 32°
wolkig
19° / 30°
wolkig
16° / 28°
wolkig
(Bild: stock.adobe, Krone KREATIV)