Wiener tot geborgen

Verirrter Wanderer in Göstling in den Tod gestürzt

In Göstling an der Ybbs (Bezirk Scheibbs) ist am Sonntag ein 38-jähriger Wanderer aus Wien bei einem Sturz tödlich verunglückt. Er wurde am Sonntagabend von seiner Frau als vermisst gemeldet und bis in die Nachtstunden von Alpinpolizei, Bergrettung und Hundestaffel gesucht. Bei der Fortsetzung der Suchaktion am Montag entdeckte man in der Früh seine Leiche in einem Gewässer in einer Schlucht.

Der Mann war alleine den als leicht geltenden Göstlinger Rundwanderweg gegangen und dürfte sich dabei verirrt haben, berichtete Ernst Kölch, Einsatzleiter der Canyoning-Rettungsgruppe. Zusammen mit Einsatzkräften der Bergrettung wurde der leblose Körper in den Morgenstunden aus dem etwa eineinhalb Meter tiefen Gewässer geborgen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen