Mo, 10. Dezember 2018

Aus "Krone" erfahren

28.05.2011 18:46

Straße gesperrt: "Die Stadt hat uns nicht informiert"

Beim "Alm-Durchfluss" am Müllner Hügel laufen noch bis Montag die unterirdischen Bauarbeiten: Die Wirte und Bewohner sind von der Stadt aber nicht einmal informiert worden. Krimpelstätter-Wirt Hannes Bachmann: "Wir haben es aus der 'Krone’ erfahren." Seine Gäste müssen lange Anfahrtszeiten in Kauf nehmen.

Ungewohnte Ruhe am Müllner Hügel, nur zwei Sperrkreuze weisen auf die unterirdischen Sicherungsarbeiten hin. Und gleich in der Nähe gibt es noch eine Sperre: Die St. Julien-Straße wird beim "fairkehrten Fest" zur verkehrsberuhigten Partyzone erklärt: "Man hätte ideal bei uns feiern können", schlägt Krimpelstätter-Wirt Hannes Bachmann vor. Das hätte zusätzlichen Stau vermieden.

Trotz Stau viele Kunden unterwegs
Die Stadt bereitete am Müllner Hügel niemanden vor. Bachmann sauer: "Wir hatten ausgerechnet am Freitag ein großes Fest mit vielen Sportler. Sie haben von Rif herauf ewig zu uns gebraucht."

Und Buchhändler Friedrich Sorger trug die Information selbst von Haus zu Haus: "Ich hab’s aus dem Radio erfahren. Die Stadt musste ja anscheinend sehr rasch reagieren." Lesefreudige Kunden waren trotzdem viele unterwegs: "Mehr als sonst", lacht er.

Die Bauarbeiten dauern noch bis Montag früh: Der Almdurchfluss, der in den 50ern mit Schienen der ,Roten Elektrischen’ gebaut wurde, muss dringend verstärkt werden. Eine große Sanierung ist nach der Almabkehr im Herbst geplant.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub
Gefühlsausbruch
Mette-Marit: Tränen bei Nobelpreis-Verleihung
Video Stars & Society
Gipfel mit Big Boss
Trotz Erfolgsbilanz: Barisic droht Rauswurf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.