Ehemalige Synagoge

Jüdisches Baujuwel wird bis 2024 zu Kulturtempel

Niederösterreich
12.03.2022 06:09
Eine ideale Verbindung zwischen Kulturbezirk und Innenstadt: 4,6 Millionen Euro für die Revitalisierung der ehemaligen Synagoge in St. Pölten als modernes Kultur- und Ausstellungszentrum nehmen Bund, Land und Stadt in die Hand. Im Zuge der Sanierung wird das Jugendstil-Gebäude auch barrierefrei gemacht.

Versammlungsraum für rund 300 Personen, Seminarraum samt Ausstellungsflächen, Liftanlage, barrierefreier Zugang zum gesamten Gebäude sowie die Erneuerung von Heizung und Haustechnik. Am Freitag wurden die Pläne für die ehemalige Synagoge in der Landeshauptstadt präsentiert. Für die Revitalisierung investieren Bund, Land und die Stadt St. Pölten insgesamt 4,6 Millionen Euro. Bis zum Jahr 2024 soll ausgebaut, saniert und adaptiert werden. „Hier wird ein Ort des Miteinanders und der Begegnung geschaffen“, erklärt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Präsentation für die Neugestaltung.

Verbindung von Kulturbezirk zu Innenstadt
Für Bürgermeister Matthias Stadler ist die Synagoge auch ein wichtiges Mahnmal für die Zukunft: „Die jüdische Gemeinde hatte früher in der Stadt große Bedeutung.“ Mit dem Institut zur Erforschung jüdischer Geschichte verfüge St. Pölten hierzulande über ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Man werde daher an diesem besonderen Ort allen Verpflichtungen nachkommen. Ab Herbst wird mit den Bauarbeiten begonnen, im Frühjahr 2024 soll das Jugendstil-Juwel anlässlich der NÖ-Kulturhauptstadt in neuem Glanz erstrahlen.

Denkmalgeschütztes Gebäude
„Die ehemalige Synagoge ist ein besonderes Bauwerk, das an jüdisches Leben in Österreich vor dem Nationalsozialismus erinnert“, erklärt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka bei der Vorstellung der Pläne. „Hier wird der Raum selbst erzählen - als Geschichte, im Gedenken und für die Gegenwart“, schließt die Landeshauptfrau mit den Worten von Martha Kreil, der Direktorin des Instituts für jüdische Geschichte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele