29.01.2022 12:43 |

Stendal, Seneca & Co.

Sturm-Geschichte: In Graz werden Dänen zu Stars

Sturm und dänische Fußballer - das passt! Freilich hoffen alle Fans der Grazer, dass auch der neue Däne - Millionenmann Rasmus Höjlund - einschlägt wie seine kultigen Vorgänger.

„Steirerkrone“-Redakteur Christoph Kothgasser blickte nach der Ankunft des Dänen-Bombers gemeinsam mit „Sturm-Lexikon“ Herbert Troger in die schwarz-weißen Geschichtsbücher. Und eines wurde dabei schnell klar: In Graz wurden die Dänen traditionell immer zu Stars. Eine Rückblick auf herausragende Persönlichkeiten von Stendal über Schriver bis Seneca. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wieder einmal ein Däne für Sturm! Als die Meldung die Runde machte, dass Rasmus Højlund nach Graz kommt, waren vor allem schwarz-weiße Knofel der 1970er und 80er-Jahre aus dem Häuschen. Sofort erinnerten sie sich an die guten, alten Zeiten mit ehemaligen dänischen Kickern in der schwarz-weißen Wäsch’.

„Højlund ist ja bereits der sechste Däne bei Sturm“, kommt es von Herbert Troger, dem lebenden Sturm-Lexikon der Blackys, wie aus der Pistole geschossen. „Und mit den Dänen ist Sturm traditionell immer gut gefahren.“ Troger erinnert sich: „Der Erste war Kurt Stendal, der im Sommer 1971 aus Kopenhagen gekommen ist. Präsident Hans Gert und Trainer Adolf Remy haben gute Kontakte nach Dänemark gehabt. Die Spieler dort waren ja noch Amateure. Stendal hat dann als Stürmer voll eingeschlagen, wurde zur Legende.“

Und Sturm blieb den Dänen treu: „Mit Iver Schriver, der später für einen Millionenbetrag nach Belgien verkauft wurde, und Spielmacher Kjeld Seneca hat Sturm bereits im Sommer ’72 die nächsten vielversprechenden Spieler aus Dänemark verpflichtet. Seneca wurde nach drei Jahren in Graz dann 1975 sogar vom FC Bayern verpflichtet. 1976 gab es deshalb im Liebenauer Stadion ein Ablösespiel gegen die Münchner mit allen Stars - Franz Beckenbauer, Sepp Maier, Gerd Müller und und und. Seneca war dann später - von 1988 bis 1990 - auch noch Sportdirektor bei Sturm.“

Ende der 1980er (mit Johnny Hansen) und Anfang der 1990er (mit Sigurd Kristensen) hinterließen noch zwei weitere Dänen Spuren bei Sturm. Troger zeigt sich begeistert: „Die Dänen waren bei Sturm echte Kanonen!“ Bleibt zu hoffen, dass mit Højlund gestern die nächste Kanone landete. Und auch er in Graz zum großen Star wird.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
14° / 26°
wolkig
13° / 26°
heiter
14° / 26°
stark bewölkt
13° / 25°
wolkig
10° / 24°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)