Do, 21. Juni 2018

Häuser im Visier

09.05.2011 10:46

Einbrecher machten am Wochenende wieder fette Beute

Einen Schaden von rund 50.000 Euro haben Einbrecher, die es auf Schmuck und Bargeld abgesehen hatten, am vergangenen Wochenende in der Steiermark gemacht. In Graz-Umgebung und im Mürztal drangen sie in drei Einfamilienhäuser ein, in einem Fall befand sich die Hausbesitzerin im Krankenhaus, was der oder die Täter wohl auskundschaftet haben dürften.

Die beiden Tatorte im Süden von Graz liegen nur wenige Hundert Meter auseinander in den Gemeinden Fernitz und Gössendorf: Bei einem ihrer Coups gelangten die Eindringlinge über ein Vordach und ein gekipptes Fenster, das sie aufzwängten, in das Innere. Dort stahlen sie Bargeld und Schmuck im Wert von 25.000 Euro.

Schmuck und Bares in St. Lorenzen erbeutet
Bei einem weiteren Einbruch, der möglicherweise von demselben Täter oder denselben Tätern verübt worden ist, steht die Schadenshöhe noch nicht fest, hieß es von der Polizei. Der Einbruch in St. Lorenzen im Mürztal (Bezirk Bruck/Mur) könnte schon einige Tage zurückliegen, da die Hausbesitzerin im Spital ist. Unbekannte, die die Eingangtüre aufgebrochen hatten, erbeuteten Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von knapp 20.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.