13.01.2022 23:00 |

Als Talente-Betreuer

Coup! Scharner wieder bei der Austria

Ex-Nationalteamkicker kehrt zurück zu Austria Salzburg. Der ehemalige FA-Cupsieger wird sich ab März um vielversprechende violette Talente kümmern. 2004 spielte er selbst sechs Monate in der Mozartstadt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Salzburger Austria gelang im Nachwuchsbereich ein echter Coup! Niemand geringerer als Paul Scharner wird sich ab März individuell um die vielversprechensten violetten Talente von 16 bis 22 kümmern. 2004 spielte der mittlerweile 41-Jährige für ein halbes Jahr bei der Austria, bevor seine erfolgreiche Karriere so richtig begann. Der 40-fache Nationalteamspieler gewann 2012 mit dem englischen Verein Wigan Athletic sensationell den prestigeträchtigen FA-Cup. Scharner war aber auch immer ein Typ, der als Paradiesvogel galt, für Schlagzeilen sorgte. Nach einem Zerwürfnis mit dem ÖFB verkündete der Verband, dass „Scharner künftig in keine österreichische Nationalmannschaft mehr einberufen wird.“

Nachwuchsleiter vertraut auf Scharners Fähigkeiten
Der Niederösterreicher war einer der ersten Spieler, die einen Mentaltrainer in Anspruch nahmen. Als Aktiver galt er als hochprofessionell auf dem Platz und daneben. Seit seinem Karriereende 2013 fokussierte sich Scharner unter anderem auf die Ausbildung und Beratung junger Talente auf dem Weg in den Profifußball, gründete seine eigene Agentur. Der Nachwuchsleiter Austria Salzburgs Sascha Gasthuber hält große Stücke auf ihn: „Paul war nie der beste Fußballer, hatte aber die beste Einstellung. Ich denke, dass er den Jungen extrem weiterhelfen kann.“ Gasthuber selbst steckt sich für die nächsten Jahre ambitionierte Ziele. „Wir wollen österreichweit eine größtmögliche Rolle spielen, wenn es um vielversprechende Talente geht.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)