11.01.2022 21:27 |

100 Helfer im Einsatz

Küchenbrand geriet außer Kontrolle: Großeinsatz

Ein Küchenbrand in einem Einfamilienhaus in Saalfelden-Marzon (Salzburg) hat sich am Dienstagabend zu einem Großbrand entwickelt. Schließlich wurde das komplette Haus zum Raub der Flammen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Feuer war gegen 18 Uhr in der Küche im Obergeschoß ausgebrochen, griff dann auf den Dachstuhl über und breitete sich dort rasch aus. Die 45-jährige Bewohnerin und ihr Sohn (21) konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten und die Feuerwehr alarmieren. Auch der Pächter der angrenzenden Kfz-Werkstatt konnte noch Fahrzeuge und Wertsachen aus dem Gefahrenbereich bringen.

100 Helfer im Einsatz
„Verletzt wurde Gott sei Dank niemand“, sagt Wolfgang Hettegger von der Freiwilligen Feuerwehr Saalfelden, die mit 100 Kräften im Einsatz war. Die Freiwillige Feuerwehr stand mit 100 Personen und 13 Fahrzeugen im Einsatz. Während sich mehrere Atemschutztrupps um die Löscharbeiten kümmerten, sicherte ein weiteres Team Gasflaschen und brennbare Flüssigkeiten aus der Werkstatt. Weil das Dach des Gebäudes einzustürzen drohte, wurde der Innenangriff abgebrochen.

Den Feuerwehrleuten gelang es aber, zumindest das Nachbarobjekt zu retten und den Brand zu löschen. Laut Angaben des Einsatzleiters dürfte das Wohnhaus dem Feuer komplett zum Opfer gefallen sein. Die Ursache für den Brand stand zunächst noch nicht fest, am Mittwoch stehen Sachverständige und Brandermittler im Einsatz.

Die B311 musste während der Löscharbeiten immer wieder kurzfristig gesperrt werden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)