07.01.2022 13:43 |

Omikron-Welle

Flachau-Inzidenz erreicht schwindelerregenden Wert

Im Tourismus-Hotspot Flachau hat die Sieben-Tage-Inzidenz geradezu schwindelerregende Höhen erreicht. Mit einem Wert von 9700 setzt sich die 3000-Einwohner-Gemeinde an die Salzburger Spitze, aktuell sind 297 Menschen in Flachau mit dem Coronavirus infiziert. Bürgermeister Thomas Oberreiter versucht nun mit mahnenden Worten, die Bevölkerung zur Einhaltung der Corona-Regeln zu bewegen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bereits am Mittwoch hatte die Inzidenz in Flachau bei 7627 gelegen - ein Wert, bei dem noch Ende Oktober andere Salzburger Gemeinden längst unter Ausreisebeschränkungen gestellt worden waren. Der Bürgermeister erklärte zu diesem Zeitpunkt noch, man müsse dies in Relation sehen: „Wir haben gut 3000 Einwohner, derzeit halten sich mit Gästen und Bediensteten aber 15.000 bis 16.000 Menschen im Ort auf. Wir sind im Moment eine Kleinstadt.“

Appell zur Einhaltung der Corona-Bestimmungen
Doch selbst für eine Kleinstadt sind die Zahlen besorgniserregend. Am Freitag hieß es auf der Gemeindewebsite, man ersuche dringend „Schutzmaßnahmen, wie das Minimieren von Sozialkontakten und das Tragen einer FFP2-Maske bei jedem Kontakt mit haushaltsfremden Personen, anzuwenden. Auch wird eindringlich gebeten, in allen gastronomischen und touristischen Betrieben die vorgegebenen Covid-Bestimmungen genauestens einzuhalten, damit unsere Gäste einen sicheren Skiurlaub verbringen können.“

Ob diese Warnung etwas bringt, wird sich zeigen. Zuletzt musste der Weltcup-Slalom der Ski-Damen in Flachau abgesagt werden. Neben den Wintersport-Touristen halten sich auch zahlreiche Saison-Mitarbeiter aus Gastronomie und Hotellerie in Flachau auf. Offiziell heißt es, dass es hauptsächlich die Saisonkräfte seien, die sich infizieren. Doch es dürften nun auch zahlreiche hektisch abgereiste Skiurlauber, zum Teil wohl unbemerkt, das Virus weiter verbreiten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)