Sa, 18. August 2018

Unfall bei Häselgehr

29.04.2011 10:06

Anwohner retten bewusstlosen Lenker vor Feuer

Anrainern in Häselgehr hat ein Außerferner Führerschein-Neuling (20) vermutlich sein Leben zu verdanken. Der Mann blieb nach einem Unfall schwer verletzt neben dem Wrack seines Autos liegen, als dieses in Flammen aufging. Andrea Friedle und weitere Helfer eilten herbei, löschten und zogen das Opfer zur Seite.

Der 20-Jährige verlor am Donnerstag gegen 2.10 Uhr auf der Lechtal-Bundesstraße bei Häselgehr (Ortsteil Gutschau) die Kontrolle über seinen VW Golf. Das Auto schleuderte über die Gegenspur und fuhr gegen einen Schotterhaufen, wo es ruckartig zum Stillstand kam. "Durch die massive Wucht wurde der nicht angegurtete Lenker durch die Windschutzscheibe ins Freie geschleudert und kam direkt neben dem Auto schwer verletzt und bewusstlos zum Liegen", ermittelte ein Polizist der Inspektion Grän.

Der Knall riss Anwohner aus dem Schlaf, die sofort aus den Häusern eilten. "Wir haben neben dem Auto einen jungen Burschen liegen gesehen und ihn sofort fünf Meter auf die Seite gezogen. Das Auto hat bei der Kühlerhaube schon lichterloh gebrannt." Während Andrea Friedle und andere Helfer ihr Erste-Hilfe-Wissen mustergültig einsetzten und das Unfallopfer in die stabile Seitenlage brachten, löschten andere Nachbarn mit einem Feuerlöscher.

"Hier wurde vorbildlich gehandelt"
Die Polizei sagt klar: "Der Unfalllenker dürfte der sofortigen und selbstlosen Hilfe der Anwohner sein Leben verdanken." Auch Bezirksrettungskommandant Philipp Kerber lobt: "Hier wurde vorbildlich gehandelt."

von Andreas Moser, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.