01.01.2022 15:30 |

Polizei war gefordert

Brände, Raufhandel, Einbruch und Alko-Lenker

Viel zu tun gab es für die Salzburger Exekutive in der Nacht auf Neujahr. Die Bandbreite reichte vom Brand eines Mülleimers über Raufhandel am Bahnhof der Stadt bis hin zu einem Alkolenker ohne Führerschein mit 2 Promille.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Salzburger Stadtteil Gnigl drangen Unbekannte durch eine straßenseitig gelegene Terrassentür in eine Erdgeschosswohnung ein. Beim Durchstöbern dieser wurden Uhren und Schmuck gestohlen.

Gruppe zerstörte Mülleimer
Ebenso in der Nacht auf Samstag wurde ein Mülleimer im Bereich einer Bushaltestelle im Stadtteil Lehen durch einen Brand völlig deformiert. Der Brand wurde durch eine Polizeistreife gelöscht. Zeugen bestätigten, dass sich eine Gruppe von sechs bis zehn Leuten am Mülleimer zu schaffen gemacht hatte. Vermutlich wurde ein Feuerwerksgegenstand dort gezündet.

Mit 2 Promille ohne Führerschein gestoppt
Drei Lenker gingen der Polizei bei Verkehrs- und Covid-Kontrollen in der Silvesternacht im Stadtgebiet ins Netz. Den Vogel schoss ein Oberösterreicher ab: Er war ohne gültige Lenkberechtigung unterwegs, wies bei einem Vortest einen Wert von 2,02 Promille auf. Er wurde ebenso angezeigt wie die Zulassungsbesitzerin des Fahrzeugs, die auf dem Beifahrersitz saß. Bei zwei weiteren Lenkern wurden Werte von 1,06 und 0,52 Promille ermittelt. Bei einem Lenker musste das Kfz vor Ort abgestellt werden.

In Tamsweg wiederum kam ein 28-Jähriger von der Lessacher Landesstraße ab und krachte in eine Hausmauer. Der Mann blieb unverletzt. Da der Alkotest 1,74 Promille ergab, wurde ihm der Schein gezupft.

Sicherstellung einer verbotenen Waffe
Um 2:25 wurden Einsatzkräfte zum Bahnhofsvorplatz beordert, wo eine körperliche Auseinandersetzung gemeldet worden war. Wie sich herausstellte, waren zwei Russen im Alter von 18 und 20 Jahren mit einem 48-jährigen unterstandslosen Österreicher aneinander geraten. Zudem sollen mehrere Afghanen ins Geschehen involviert gewesen sein. Bei einem der Russen, gegen den bereits ein Waffenverbot besteht, wurde zudem ein Schlagring sichergestellt.

Hütte demoliert
Am Sportplatz der Neuen Mittelschule Grödig (Flachgau) zündeten Unbekannte einen Böller. Dabei wurde eine Spielerhütte demoliert. Plexiglasscheiben sprangen aus der Verankerung, zudem entstand Schaden an einer Holzbank.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)