Buntes Programm

Es wird wieder gespielt: Highlights auf den Bühnen

Manche Wünsche ans Christkind gehen schon vor dem Heiligen Abend in Erfüllung. So können Kulturhungrige noch vor dem Jahreswechsel endlich wieder Theaterluft schnuppern. Die „Krone“ gibt einen kleinen Überblick, was in den großen Bühnenhäusern in Niederösterreich heuer noch auf die Zuschauer wartet.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Kultur erwacht wieder aus ihrem Lockdown-Schlaf. Rechtzeitig vor Weihnachten kann in Niederösterreich noch das ein oder andere Highlight genossen werden. Wie etwa im Stadttheater Mödling, wo unter der Regie von Intendant Bruno Max ein ganz anderes Freudenfest im Mittelpunkt steht: „Hochzeit“ von Elias Canetti zeigt das Bild einer Gesellschaft, die sich ihre Party vom drohenden Weltuntergang nicht vermiesen lässt.

Die moralische Satire zeigt auch heute noch gültige Parallelen zur Gegenwart. Zu sehen am 16., 17. und 18. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr. Und auch im Landestheater kommen die Besucher noch einmal voll auf ihre Kosten. Heute und morgen gastiert Philipp Hochmair mit seinem „Werther!“ in St. Pölten. Zu Silvester wartet „Das Städtchen drumherum“ darauf, von den kleinen Zuschauern entdeckt zu werden. Für die Großen gibt es „Molières Schule der Frauen“.

Von Musical über Kabarett bis hin zu Klassischem
Gut bestückt ist der Spielplan in der Bühne Baden noch bis Weihnachten. Am kommenden Wochenende wartet der König der Diebe im Musical „Robin Hood“ auf das junge Publikum. Weitere Vorstellungen: 23. und 26. Dezember. „Othello“, die Erfolgsproduktion des Landestheaters NÖ, ist am 21. und 22. Dezember als Gastspiel zu sehen. Am 31. Dezember wird es mit „Gräfin Mariza“, der Operette von Emmerich Kálmán, wieder musikalisch.

Ex-Jedermann Peter Simonischek stattet am 17. Dezember der Landeshauptstadt einen Besuch ab. Im Festspielhaus lädt er zu einem Abend im Advent: „Von der langsamen Zeit“. Vorweihnachtlich geht es auch tags darauf beim Ausseer Advent weiter. Am 20. Dezember gibt es „Schumann/Dietrich“ mit dem Tonkünstler-Orchester und Isabelle Faust an der Violine. Und die Bühne im Hof in St. Pölten macht mit „Wünsche und Wunder“ mit Drew Sarich am 18. Dezember nicht nur Musical-Fans eine Freude. Am 19. Dezember nehmen sich Ohne Rolf mit Christof Wolfisberg und Jonas Anderhub in ihrem Kabarett im wahrsten Sinne ein Blatt vor den Mund.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
2° / 2°
Schneeregen
2° / 3°
bedeckt
-1° / 1°
bedeckt
-1° / 1°
Schneefall
1° / 1°
Nebel
(Bild: Krone KREATIV)