Wirbel um Öko-Projekt

Riesige Biogas-Anlage im Naherholungsgebiet

Hinter verschlossenen Türen wird aktuell ein Megaprojekt in der Gemeinde Pillichsdorf, Bezirk Mistelbach, ausgegoren. Darin enthalten: Eine industrielle Biogasanlage - für Abfall aus Wien und Umgebung - und Dutzende Hektar Fotovoltaik-Fläche im Naherholungsgebiet Reuhof. Ein Wirbel mit veritabler Sprengkraft!

Zur Erklärung: Im Jahr 2016 votierte eine knappe Mehrheit der Bürger für den Schutz des Naherholungsgebiets Reuhof in Pillichsdorf und gegen einen geplanten Wirtschaftspark samt Post-Verteilzentrum. Mehr als fünf Jahre später soll nun aber Platz für eine industrielle Biogasanlage, einen Windpark und gigantische 25 bis 35 Hektar Fotovoltaik geschaffen werden.

Zitat Icon

Ich bedaure das damalige Ergebnis auch heute noch. Die landwirtschaftlichen Flächen sind schlecht, da braucht es einfach neue Projekte.

Bürgermeister Erich Trenker startet einen Erklärungsversuch

Widerstand gegen Betonflut
Während die Planungen aktuell noch großteils hinter verschlossenen Türen stattfinden, erhebt sich nun auch Widerstand gegen die veritable Betonflut in der Grünoase. „Weder der Gemeinderat noch die Bevölkerung werden rechtzeitig und in vollem Umfang über ihre Vorhaben informiert“, polter die Opposition und kritisiert SPÖ-Bürgermeister Erich Trenker samt Vize Franz Treipl (ÖVP) heftig. Der Ortschef zeigt sich unbeeindruckt. „Über ungelegte Eier gackert man nicht. Aber ja, es gibt entsprechende Planungen“, so Trenker zur „Krone“.

Josef Poyer
Josef Poyer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
2° / 4°
bedeckt
2° / 4°
bedeckt
-0° / 5°
leichter Regen
-2° / 6°
stark bewölkt
1° / 3°
Schneeregen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)