30.11.2021 08:22 |

Einsatz in Liezen

Jäger aus alpiner Notlage gerettet

Ein 36-jähriger Jäger geriet Montagnachmittag in Sankt Gallen (Bezirk Liezen), in eine alpine Notlage. Der Mann wurde von der Bergrettung Landl lokalisiert und unverletzt ins Tal gebracht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Mann aus dem Bezirk Liezen war im Zuge seiner Jagdtätigkeit im Bereich des Hochecks unterwegs. Bei der Suche nach einem erlegten Wild geriet er in einer Seehöhe von 1000 Meter in sehr steiles, felsdurchsetztes Gelände.

Da es bereits dunkel und der Schnellfall sehr stark war, setzte der 36-Jährige einen Alpinnotruf (140) ab. Die von der Landeswarnzentrale Steiermark (LWZ) alarmierte Bergrettung Landl stieg daraufhin zu dem Mann auf. Gegen 19 Uhr konnten die Bergretter den Jäger unverletzt lokalisieren. Nach einer kurzen Abseilpassage war ein selbstständiger Abstieg zu seinem Fahrzeug möglich.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-2° / 7°
heiter
-2° / 6°
wolkig
-3° / 7°
heiter
3° / 6°
wolkig
2° / 2°
starker Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)