15.11.2021 09:00 |

Salzburgs Hoteliers

Reisewarnung: „Finanzielle Hilfe wird nötig sein“

Salzburgs Hoteliers sind alarmiert: Die deutsche Reisewarnung für Österreich könnte für ein Nächtigungsminus von bis zu 50 Prozent sorgen – wie berichtet, müssen Ungeimpfte und Nicht-Genesene nach ihrem Urlaub in Quarantäne. „Wir brauchen nun auch eine Lösung für die Jugend“, fordert Hotelier Walter Veit.

Gerade einmal seit Sonntag gilt die neue deutsche Reisewarnung für Österreich. Bei Salzburgs Hoteliers und Pensionsbetreibern ebbt die eingesetzte Stornierungswelle weiterhin nicht ab.

„Hauptgrund ist, dass es keine Lösung gibt für die Kinder, die nach Reiserückkehr für zumindest fünf Tage in Quarantäne müssen“, berichtet der Obertauerner Hotelier Walter Veit. Gerade das macht Skiurlaub in Salzburg für die deutschen Familien denkbar unattraktiv. Veit rechnet mit einem Nächtigungsminus von bis zu 50 Prozent.

„Sollte das so kommen, wird finanzielle Hilfe notwendig sein, damit wir alle unsere Mitarbeiter auch einstellen können“, sagt Veit, der auch Vizepräsident der Hoteliersvereinigung ist.

Denn schon jetzt falle es vielerorts sehr schwer, Personal für die Wintersaison zu finden – viele Tourismusmitarbeiter haben sich in der Corona-Krise einen neuen Job gesucht.

Plus: Viele seiner Branchenkollegen haben für die anstehende Wintersaison ihre Warenlager bereits voll eingedeckt.

Branche hofft nun auf neue Regelungen
Noch hoffe man aber, dass es nicht so weit kommt. „Die Eltern sind ja geimpft, wir brauchen nun auch eine Lösung für die Jugend“, fordert Veit. Man habe bereits vor dem Bekanntwerden der Reisewarnung vorgeschlagen, dass Kinder aus Deutschland vor An- und Abreise PCR-Tests absolvieren, um den Skiurlaub doch noch absolvieren zu können.

Zuletzt sorgte die Reisewarnung neben Stornierungen auch zu überstürzten Abreisen. Durch den frühen Start am Gletscher ist die Saison in Kaprun dort gut angelaufen. Doch dann kam die deutsche Reisewarnung.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)