05.11.2021 18:00 |

Galerie Rhomberg

Platon: Der Fotograf, der die Seele einfängt

Platons unverwechselbarer Fotostil ist so ikonisch geworden, wie die berühmten Gesichter, die er fotografierte. Die Galerie Rhomberg zeigt nun noch bis 14. Jänner erstmalig Arbeiten des weltberühmten Fotografen. Platon Antoniou schafft es meisterlich durch seine Fotografien, faszinierende Geschichten zu erzählen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es waren die akribisch ausgeführten schwarz-weiß Tuschezeichnungen seines Vaters, eines Architekten, welche moderne und historische Architektur der griechischen Inseln zum Inhalt hatten und deren Ästhetik den 1968 geborenen Platon Antoniou stark prägten.

Die große Kunst der Reduktion
Den Großteil seines Erwachsenenlebens verbrachte Platon dann in der Dunkelkammer, um diese einprägsame visuelle Sprache aus der Kindheit umzusetzen. Man sieht alles, was nötig ist, alles Überflüssige fehlt. In Platons Fotografie geht es um Reduktion auf das Wesentliche. In den letzten 20 Jahren hat er die wichtigsten Menschen der Welt fotografiert. Charakteristisch für seine Fotografien sind die Belichtung, die Betonung der Augen und die speziellen Kameraperspektiven, wie Frosch- oder Zentralperspektive. Aber er stellt auch die Hände oder übertriebene Posen der Person in den Mittelpunkt. Seine unverwechselbaren Fotos sind im Endresultat immer ein Blickfang.

Platon, erstmalig in Innsbruck zu sehen
„Ich wollte nie, dass meine Arbeit elitär oder spießig ist, ich möchte, dass meine Bilder für jedermann zugänglich sind. Ich bin auch immer auf der Suche nach einer würdevollen Wahrheit“, lauten die Worte Platons zu seiner Arbeit. Und alle, die die Gegenwart prägen (sei es die globale Spitze aus Politik, Kunst und Kultur), nahmen auf seinem schlichten Hocker, vor einer weißen Wand, Platz, um für einen kurzen Moment dem Meister der Linse ihre Seele zu offenbaren. In der Galerie Rhomberg sind noch bis zum 14. Jänner 2022 Porträts von Muammar al-Gaddafi, Prince, Christopher Walken, Benicio del Toro und Michael Douglas sowie eine Auswahl von Arbeiten aus der Serie „Greece-Coming home“ zu sehen.

Mehr unter: platonphoto.com

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Tirol
Tirol Wetter
-1° / 7°
stark bewölkt
1° / 6°
stark bewölkt
-1° / 4°
Schneeregen
1° / 6°
stark bewölkt
-4° / 7°
wolkig