29.10.2021 06:00 |

Zum Weltspartag

5 Fakten: Wie die Steirer ihr Geld anlegen

Ende Oktober ist die Zeit des Sparens. Seit 96 Jahren zahlen Kinder und Erwachsene ihr Geld am Weltspartag aufs Konto oder Sparbuch ein und nach wie vor tun die Steirer das fleißiger denn je. Anlass, um sich darüber wieder einmal Gedanken zu machen.

Wo legen Steirer ihr Geld großteils an?
Ein Sparbuch oder eine Sparkarte haben drei Viertel der Steirer. Es sind die beliebtesten Geldanlagen. Danach kommt der Bausparvertrag (57 %), Sparen am Girokonto (52 %) und die Lebensversicherung (45 %). Wertpapiere - etwa Aktien und Fonds - besitzen nur knapp 30 Prozent in unserem Bundesland.

Sind Wertpapiere sinnvoll?
Am Sparbuch verliert das Geld momentan an Wert: „Weil die Inflation höher ist, als das, was man an Zinsen bekommt, sollte man auch den Kapitalmarkt nutzen. Der Geldwert bleibt dort stabil oder wird sogar mehr“, erklärt Raiffeisen Landesbank-Vorstandsdirektor Rainer Stelzer. Das Sparbuch biete aber vielen Sicherheit: Zumindest der Eurobetrag bleibt dort gleich. Das Geld breit anlegen sei sinnvoll, der Zeithorizont bestimme worin. Fondssparen sei zum Beispiel eine gute Möglichkeit.

Wie viele Zinsen bekommt man gerade auf der Bank und wie hoch ist die Inflation?
Aktuell bekommt man am Sparbuch circa 0,01 Prozent Zinsen. Beim Bausparer, je nach Laufzeit, bis zu maximal 1,5 Prozent. Dem gegenüber steht die Inflation, also der Kaufkraft-Verlust, mit 3,3 Prozent.

Warum sind die Zinsen gerade so niedrig?
Seit 2014 ist der Einlagenzins der Europäischen Zentralbank im negativen Bereich, also unter Null. Heißt: Normale Geschäftsbanken müssen dafür zahlen, wenn sie ihr Geld dort parken. Je mehr Kunden bei unseren Banken Geld lagern, desto mehr Zinsen müssen diese an die EZB zahlen. Niedrige Zinsen sollen zum Investieren motivieren.

Wohin geht der Trend?
Der Kapitalmarkt nimmt Fahrt auf. Stelzer als auch Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkischen Sparkasse sehen einen Trend in nachhaltigen Wertpapieren: „Jeder Zehnte besitzt schon ein solches Investment.“ Erfreulich ist für ihn auch, dass heuer weniger Steirer finanziell von der Corona-Krise betroffen sind als im Vorjahr.

Christina Koppelhuber
Christina Koppelhuber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
0° / 8°
stark bewölkt
2° / 8°
stark bewölkt
-0° / 8°
wolkig
3° / 8°
leichter Regen
1° / 5°
einzelne Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)