Mi, 26. September 2018

"Plattlermatura"

31.03.2011 16:29

Volkskultur bei der Jugend "in": Sturm auf Trachtenvereine

18 junge Frauen und Männer haben sich heuer der strengen Jury für das volkskulturelle Leistungsabzeichen gestellt. Gefragt ist dabei ein umfangreiches Wissen über alte Bräuche und Tänze, Trachten und bäuerliche Kultur. Die einst als "Plattlermatura" belächelte Prüfung ist heute (wieder) sehr begehrt. Gefragt bei der Tiroler Jugend ist auch ein Platz in einem Trachtenverein.

Die Tiroler Volkskultur erlebt eine Renaissance. Das wird nicht nur in der Begeisterung für die Fasnachtsbräuche offenkundig. Das zeigt sich auch im enormen Zulauf zu den Tiroler Trachtenvereinen. Allein im Unterinntaler Trachtenverband mit 31 örtlichen Vereinen sind mehr als 4.000 Mitglieder – davon rund 1.000 Kinder und Jugendliche – erfasst. In den anderen Landesteilen schaut die Situation ähnlich aus.

Die volkskulturellen Leistungsabzeichen, die dieser Tage vergeben wurden, gehören zu den begehrtesten Auszeichnungen für junge Trachtler. 18 KandidatInnen traten an. Alle haben die Prüfung, die ohne Übertreibung mit einer Matura verglichen werden kann, bestanden. Ein Gold-, drei Silber- und 14 Bronzeabzeichen wurden vergeben. "Die Prüfung stellt sicher, dass Tiroler Bräuche, Tänze und andere Elemente der Volkskultur nicht in Vergessenheit geraten", verweist Landestrachten-Obmann Oswald Gredler auf die Bedeutung der "Plattlermatura".

Trachtler-Treffen in Innsbruck
Die Bedeutung der Trachtenverbände wird am Sonntag bei der Mitgliederversammlung im Stadtsaal in Innsbruck einmal mehr unterstrichen. Danach können sich Interessierte beim Umzug der Trachtler in der Innenstadt ein Bild von der Begeisterung der Tiroler Jugend für die Volkskultur machen. Beginn ist zirka um 12.45 Uhr. Von der Universitätsstraße geht es über Burggraben, Herzog-Friedrich-Straßen und Herrengasse bis zum Rennweg.

von Claudia Thurner, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.