04.08.2021 21:30 |

Pinzgau

Rettungsaktion von zwei erschöpften Kletterern

Alpinisten konnten am Klettersteig „Königsjodler“ am Hochkönig nicht mehr weiter - Unverletzt, aber erschöpft und wegen Regens durchnässt und unterkühlt. 

Im Pinzgau sind am Mittwochabend zwölf Bergretter und ein Alpinpolizist bei Regen und schlechter Sicht zu zwei erschöpften und durchnässten Alpinisten aufgestiegen, die auf dem Klettersteig „Königsjodler“ am Hochkönig vor einer schwierigen Kletterstelle nicht mehr weiter konnten. Die deutschen Staatsbürger setzten um 17.30 Uhr einen Notruf ab, wie der Bergretter Christoph Portenki, Leiter der Ortsstelle Dienten, schilderte.

Die Rettungskräfte haben sich auf einen schwierigen und über Stunden dauernden, nächtlichen Einsatz eingestellt. Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse könne kein Hubschrauber zu den in Bergnot geratenen Personen fliegen, erklärte der Bergretter. Die beiden Kletterer seien unverletzt, aber bereits unterkühlt. Sie sitzen auf rund 2.600 Meter Seehöhe im Bereich des „Kematsteins“ fest.

Die Alpinisten hatten rund zwei Drittel des Klettersteiges absolviert, bis sie vor einer relativ glatten und steilen Wand nicht mehr weiter konnten. Ihr Klettervermögen habe nicht mehr ausgereicht, um diese Passage zu meistern, erklärte Portenki.

Die Bergretter sind um 18.00 Uhr mit Ausrüstungs- und Bergematerial vom Bergrettungsheim aufgebrochen und werden laut dem Ortsstellenleiter gegen 22.00 Uhr bei den zwei Deutschen eintreffen. Die Einsatzkräfte steigen über den Klettersteig auf und werden mit ihnen vermutlich über den Klettersteig gesichert absteigen, sofern diese noch in der Lage dazu sind.

„Sonst wird während der Nacht oben am Berg biwakiert und morgen auf den Hubschrauber gewartet, wenn sich das Wetter gebessert hat“, so der Bergretter. Der Katastrophenschutz des Landes hat für Mittwochabend bis Donnerstagvormittag eine Starkregenwarnung für den Pinzgau, Pongau und Tennengau ausgegeben.

Der Klettersteig „Königsjodler“ weist 1.700 Klettermeter auf und gilt als einer der längsten Steige in Salzburg. Der Schwierigkeitsgrad ist mit „schwer“ (C/D) bewertet.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol