08.07.2021 11:00 |

Ermittlungen dauern an

AustroCel steht nach schwerem Unfall weiter still

Mehr als ein Monat ist seit der fatalen Explosion samt Gasaustritt und einem Todesopfer mittlerweile vergangen. Und doch ruht die Produktion in der Halleiner Firma AustroCel immer noch – zu viele Details der Tragödie sind weiterhin ungeklärt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sind noch nicht abgeschlossen.

So mancher Einwohner erkennt das heimliche Wahrzeichen Halleins derzeit kaum wieder. Immer noch steigt aus dem meterhohen Turm der Zellstofffabrik AustroCel kein Dampf in den Himmel auf. „Wir wollen vorher alles genau geklärt wissen, damit wir niemanden in Gefahr bringen“, sagt AustroCel-Geschäftsführer Bernhard Krill. Erst wenn die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschossen sind, wird die Produktion wieder gestartet. Die Mitarbeiter werden derweil gebeten, bestmöglich ihren Urlaub abzubauen.

Weiter warten heißt es auch auf ein Gutachten. Dies soll klären, was an jenem verhängnisvollen Morgen des 2. Juni exakt geschehen ist. Nach der Explosion eines Druckrohrs auf dem Firmenareal trat um 5.41 Uhr Schwefeldioxid aus. Ein erfahrener Mitarbeiter (54) dürfte in unmittelbarer Nähe des Rohrs gestanden sein. Er starb in der knapp 150 Grad Celsius heißen Gaswolke. Laut Polizei war das acht Meter lange Rohr auf der Hälfte der Länge komplett aufgerissen. Die Ursache für den Rohrbruch ist unklar.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol