18.04.2021 20:15 |

Sternenpark Projekt

Lungau will den Nachthimmel verdunkeln

Der Lungau sagt der Lichtverschmutzung den Kampf an. Beim „Dark Sky Projekt“ steht der Nachthimmel im Rampenlicht. Dabei wollen die Initiatoren die Sterne wieder heller strahlen lassen, indem sie künstliche Beleuchtung runterdrehen. Das freut nicht nur Hobby-Astronomen, sondern auch die Insekten.

Als erster „Sternenpark“ Österreichs wurde gerade die Region Attersee anerkannt. Eine Auszeichnung, die auch der Lungau schon seit Jahren anstrebt. Dafür arbeitet der Biosphärenpark mit den Bürgermeistern aller Gemeinden zusammen, um die künstlichen Lichtquellen zu reduzieren und so einen klaren Blick auf den Sternenhimmel zu haben. Derzeit werden die letzten Lichtmessstationen aufgebaut. Ab dem Herbst wird an fünf Stellen ein Jahr lang die Lichtverschmutzung gemessen. Vom dunklen Nachthimmel profitieren auch Tiere und Insekten.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol