15.02.2021 09:03 |

Tourismus fordert

Illegale Skiurlaube: „Brauchen strikte Kontrolle“

Die Pinzgauer Touristiker sind alarmiert: Das ungebremste Treiben der amerikanischen Buchungsplattform Airbnb im Lockdown sorgt die Branche gewaltig: „Der Umgang mit der Plattform muss sich ändern, es gehört besser kontrolliert “, so Tourismus-Chefin Renate Ecker.

„Airbnb ist geschäftsschädigend. Während wir uns an alle Auflagen halten und alle unsere Abgaben bezahlen, kann über die Plattform jeder einfach loslegen“, sagt Simone Orgler.

Die Pensionsbetreiberin aus Kaprun kann dem Treiben des Konzerns nichts abgewinnen. Wie berichtet, waren in den Semesterferien Skiurlaube via Airbnb in der Region Zell am See-Kaprun möglich – trotz strikten Beherbergungsverbots.

Ähnlich sieht die Lage Renate Ecker, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Zell am See-Kaprun: „Die ,Krone-Recherche’ zeigt, dass sich der Umgang mit Airbnb klar ändern muss. Das Ganze gehört besser kontrolliert.“

Diese Aufgabe dürfte schwierig werden: Das Land kennt weder die Zahl der Airbnb-Vermieter. Unklar ist auch, wie viele Gastgeber sich seit Herbst bei den Gemeinden registrierten.

Bei den Covid-Schwerpunktkontrollen im Pinzgau und Pongau wurden am Wochenende 52 Anzeigen erstellt, „größtenteils aufgrund des Beherbergungsverbots.“ Genauere Zahlen und die Art der Verstöße blieb man schuldig – obwohl die Kontrollen am frühen Sonntagnachmittag endeten.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol