07.02.2021 12:00 |

Leichterer Zugang

Tests in Betrieben und Wohnzimmern gefordert

Ab morgen ist es mit der Lockdown-Frisur endlich vorbei! Vorausgesetzt man lässt sich vor dem Friseurbesuch testen. In Salzburg stehen ab Montag 29 Test-Stationen im ganzen Bundesland verteilt bereit. Zusätzlich bieten nun auch ausgewählte Apotheken Gratis-Tests an. Manchen ist das aber immer noch zu umständlich.

Vor dem Besuch beim Friseur oder Masseur müssen sich die Salzburger ab Montag testen lassen. Das geht bei einer von 29 Test-Stationen gratis. Dafür muss vorab allerdings online ein Test-Termin vereinbart werden. Beim Besuch des Dienstleisters darf das Ergebnis außerdem nicht älter als 48 Stunden sein. Ganz schön kompliziert, findet etwa Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung. Das Unternehmen mit Sitz in Salzburg betreibt 165 Friseurstudios.

Zitat Icon

Es ist völlig unverständlich, warum die in der Schule geltenden Standards nicht beim Haarefärben oder bei der Fußpflege ausreichen.

Martin Engelmann, dm Geschäftsführung

„Viele Kunden vor allem in ländlichen Regionen stornieren ihre Friseurtermine, weil sie zeitgerecht keine Termine in den Teststraßen bekommen“, weiß Engelmann und plädiert für ein praxistaugliches Testsystem für Mitarbeiter und Kunden direkt in den Betrieben. Er fordert, dass dafür nicht nur Rachenabstriche, sondern auch Spucktests oder die in der Schule verwendeten „Nasenbohrertests“ anerkannt werden.

Auch Salzburgs SPÖ-Chef David Egger fordert die Gültigkeit dieser Selbst-Tests: „Wenn die Kinder in der Schule Nasenbohren können, muss man das den Erwachsenen daheim auch zutrauen können.“ Auch für Menschen mit geringer Mobilität brauche es ein spezielles Angebot. Eggers Vorschlag: Test-Busse nach dem Vorbild der Stadt Wels.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol