02.02.2021 11:58 |

Programm steht fest

Verkürzte Osterfestspiele mit Publikum geplant

„Turandot" mit Anna Netrebko fällt völlig aus dem Programm. Zwei Orchesterkonzerte, ein Chorkonzert und ein Galaabend simd geplant.

rotz einer weiterhin sehr hohen Zahl an täglichen Corona-Neuinfektionen in Österreich bleiben die Osterfestspiele Salzburg für heuer optimistisch und planen ein Festival mit Publikum im Saal. Allerdings wurde das Programm erneut geändert und die Dauer von zehn (zwei Programm-Durchläufe) auf vier Tage am Osterwochenende (2. bis 5. April) reduziert. Zum vorletzten Mal stehen Christian Thielemann und die Sächsische Staatskapelle Dresden im künstlerischen Mittelpunkt.

„Es war unser oberstes Gebot, dem Virus die Stirn zu bieten und mit Musik ein starkes Signal in die Welt zu senden“, betonte am Dienstag Thielemann in einer Aussendung. Nikolaus Bachler, kaufmännischer Leiter und ab 2022 auch Intendant, ergänzte: „Wir standen vor einigen Schwierigkeiten wie Probenmöglichkeiten oder Einreisebestimmungen. Es freut mich ganz besonders, dass wir nun doch einen Weg gefunden haben, ein teilweise neues Festivalprogramm zu erarbeiten, von dem wir zuversichtlich sind, dass es zur Aufführung kommen kann.“

Puccini-Programmpunkt gestrichen
Giacomo Puccinis Oper „Turandot“ fiel nun völlig aus dem Programm. Ursprünglich als szenische Produktion mit Anna Netrebko in der Titelrolle geplant, wurde sie im vergangenen Oktober aufgrund der Pandemie zunächst in eine konzertante Aufführung zusammengestutzt, nun mussten diese Pläne völlig aufgegeben werden. Netrebko wird es für ihre Fans aber trotzdem geben: Gemeinsam mit ihrem Mann Yusif Eyvazov und der Sopranistin Golda Schultz wird sie mit den Dresdnern und Thielemann am Ostermontag ein Galakonzert gestalten.

Zum Festival-Auftakt am Karfreitag bringen das Residenz-Orchester und ihr Chef gemeinsam mit dem Salzburger Bachchor das Mozart-Requiem auf die Bühne des Großen Festspielhauses, als Solisten fungieren Golda Schultz, Szilvia Vörös, Sebastian Kohlhepp und Alexander Tsymbalyuk. Tags darauf bieten Thielemann und die Staatskapelle Beethovens Dritte „Eroica“ und Edvard Griegs a-Moll-Klavierkonzert, am Piano sitzt Denis Matsuev.

Beim Konzert am Ostersonntag steht Gastdirigent Antonio Pappano vor dem Orchester, zur Aufführung kommen Robert Schumanns 2. Symphonie und Mozarts Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219 mit Solistin Hilary Hahn. Alle bisher bereits gekauften Karten für das ursprüngliche Festival verlieren ihre Gültigkeit und werden rückabgewickelt. Die neuen Tickets werden bis 26. Februar nur für Förderer angeboten, ab 2. März erfolgt der Online-Verkauf, ab 15. März können die Karten auch im Kartenbüro erworben werden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol