12.12.2020 16:00 |

300.000 € für Kommunen

Es werde Licht an Haltestellen und Unterführungen

Um das Sicherheitsgefühl speziell bei Frauen und Mädchen in Tirol zu stärken, fördert das Land im Zuge des „Gleichstellungspaketes 2020-2023“ mit insgesamt 300.000 Euro die Gemeinden, um sie bei der Erhöhung der sozialen Sicherheit zu unterstützen. Haltestellen und Unterführungen sollen mit einer ausreichenden Beleuchtung ausgestattet werden.

„Dunkle und nicht oder nur schwer einsehbare Orte wie Haltestellen oder Unterführungen lösen vor allem nachts oft ein Gefühl von Unsicherheit aus - nicht nur bei Frauen und Mädchen“, wissen Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe und Frauenlandesrätin Gabriele Fischer. Solche „Angsträume“ sind zwar nicht gleich Tatorte, nichtsdestotrotz: „Wenn sich Frauen nicht sicher fühlen, meiden sie diese Orte, was zur Folge hat, dass ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist“, stellt Fischer fest, denn: „Um möglichen Bedrohungen oder Gefahren aus dem Weg zu gehen, werden Umwege in Kauf genommen oder bestimmte Wege und Aktivitäten zu Abend- und Nachtzeiten sogar gemieden“.

Auch Öffis sollen profitieren
Die damit verbundenen Nachteile für Frauen und Mädchen widersprechen dem Gleichstellungsgrundsatz. Aus diesem Grund beinhaltet das „Gleichstellungspaket 2020-2023 - Gleichstellung von Frauen und Männern in Tirol“, das insgesamt rund 6,7 Millionen Euro umfasst, auch eine Förderung in der Höhe von insgesamt 300.000 Euro für Gemeinden, um sie bei der Erhöhung der sozialen Sicherheit und Einsehbarkeit der Haltestellen und Unterführungen durch eine ausreichende Beleuchtung zu unterstützen. „Weil sich unzureichende Beleuchtung negativ auf das Sicherheitsgefühl auswirkt, sinkt auch die Bereitschaft, öffentliche Verkehrsmittel in den Abendstunden oder nachts zu nutzen. Dieses Problem kann mit hell beleuchteten Haltestellen entschärft werden. Gleichzeitig wird auch die Erkennbarkeit der Haltestelle verbessert und das Risiko von Sachbeschädigung reduziert“, sieht LHStv. Felipe mehrere Vorteile in dieser Investition.

Maximale Förderung von bis zu 5000 Euro
Die Förderung umfasst nicht nur die Beleuchtung von Haltestellen, sondern auch von schwer einsehbaren Unterführungen als Zugangswege zu den Haltestellen. Gefördert werden die Anschaffungs- und Montagekosten wie eine normgerechte Beleuchtung, Aufhängung und Masten. Baumaßnahmen wie Grabungsarbeiten, Fundamente etc. sind nicht Gegenstand der Förderung. Förderungswürdige Gemeinden ohne Mobilitätscheck erhalten 25 Prozent der Anschaffungskosten bis zu einer maximalen Förderung von 2500 Euro. Die Förderung für Gemeinden mit Mobilitätscheck beläuft sich auf 50 Prozent der Anschaffungskosten bis zu einer maximalen Förderung von 5000 Euro.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
1° / 9°
stark bewölkt
-3° / 3°
stark bewölkt
1° / 8°
stark bewölkt
0° / 6°
stark bewölkt
-0° / 4°
Schneeregen