Landwirt hatte Glück

Granate in Ritzendorf unter Pflug explodiert

Routinetätigkeit am Feld hätte es sein sollen für einen Landwirt aus Ritzendorf im niederösterreichischen Bezirk Mistelbach. Doch das Pflügen endete fast in einer Katastrophe. Denn das Arbeitsgerät erfasste in einem Meter Tiefe eine Granate - es kam zur Explosion, die zwölf weitere Kriegsrelikte aus dem Erdreich riss. Der Mann hatte riesiges Glück.

„Normalerweise kann man mit solchen Granaten einen Panzer erledigen“, weiß Andreas Herrmann, Chef der EOR-Munitionsbergung. Dass auf dem Feld in Ritzendorf nicht mehr passiert ist, verdankt der betroffene Landwirt einer Riesenportion Glück: Sein Pflug dürfte die Granate nicht voll erwischt haben, es kam lediglich zu einer Teilzündung. Zudem sind die anderen aus dem Boden herausgeschleuderten Kriegsrelikte nicht explodiert.

Der Bauer, der gar nicht fassen konnte, was da auf seinem Feld passiert war, rief die Polizei, die sofort den Entminungsdienst losschickte. Dieser sammelte die freigelegten Geschoße ein. Da in der Erde allerdings noch mehr Sprengkörper vermutet wurden, musste noch Herrmann mit seinem Team anrücken. Er entdeckte mit einem Eisendetektor elf weitere Granaten und grub diese vorsichtig aus. „Es gab hier am Ende des Zweiten Weltkriegs eine Artillerie-Stellung der Deutschen Wehrmacht. Die Soldaten haben die Granaten in kleineren Vierer-Depots gelagert“, weiß der Munitionsexperte aus Matzen-Raggendorf im Bezirk Gänserndorf.

Thomas Werth, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
2° / 14°
heiter
2° / 14°
heiter
2° / 13°
heiter
1° / 14°
heiter
-1° / 12°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)