19.11.2020 11:00 |

Dancing Stars

Ski-Girls fiebern mit Michaela Kirchgasser

Fast eine Million vorm TV sahen Ex-Ski-Ass Michaela Kirchgasser vor einer Woche ins Halbfinale bei Dancing Stars einziehen. Welche „heiße Show“ mit Partner Vadim Garbuzow am Freitag wartet und ob Ehemann Sebastian nicht langsam eifersüchtig wird, verriet die 35-jährige Pongauerin im Gespräch mit der „Krone“.

Für Michaela Kirchgasser waren die letzten knapp neun Wochen bei „Dancing Stars“ eine „brutale Entdeckungsreise. Ich habe eine andere Seite von mir kennen gelernt.“ Und jetzt steht das Ex-Ski-Ass mit Tanzpartner Vadim Garbuzow schon im Halbfinale der ORF-Show. Die lockte vor einer Woche 926.000 Zuschauer in der Spitze vors TV-Gerät. Zum Vergleich: Sonntag bei Österreichs Länderspiel gegen Nordirland waren am Höhepunkt 702.000 Fans im Patschenkino dabei.

Das Sportler-Gen kommt nun durch
Das Sportlergen kommt bei der Ex-Slalom-Vizeweltmeisterin nun durch. „Klar wollen wir jetzt ins Finale“, betonte die Pongauerin, die mehr als drei Stunden täglich mit ihrem Profi-Tanzpartner in Wien übt, einen Paso Doble und einen Street Dance fürs Halbfinale einstudiert. „Seit September bin ich nur drei Tage in Filzmoos gewesen. Das war nicht immer leicht, wenn ich die herrlichen Sonnen-Bilder aus der Heimat ins neblige Wien geschickt bekam“, schmunzelte „Kirchi“.

Zitat Icon

Natürlich ist viel Nähe da. Es ist nicht so, dass ich mir beim einen oder anderen Tanz keine Gedanken gemacht habe, aber mein Mann und Vadim verstehen sich gut.“

Michaela Kirchgasser auf die Frage, ob Ehemann Sebastian nicht langsam eifersüchtig wird

Ehemann Sebastian hat sie zuletzt an den Wochenenden in Wien besucht. Wird der angesichts der heißen Shows in extravaganten Outfits eifersüchtig? „Natürlich ist viel Nähe da. Es ist nicht so, dass ich mir beim einen oder anderen Tanz keine Gedanken gemacht habe“, gibt die 35-Jährige zu, „aber mein Mann und Vadim verstehen sich gut.“ Ehekrise ist keine im Anflug.

„Wir haben sehr viel Gaudi“
Der Spaß beim Tanzen ist Kirchgasser jedenfalls anzumerken. „Vadim ist ein super Trainer, wir haben einen ähnlichen Humor, viel Gaudi“, betont die Frohnatur. In der tristen Corona-Zeit fiebern viele Ex-Kolleginnen und aktive Läuferinnen mit ihr mit. „Nici Schmidhofer oder Steffi Venier melden sich regelmäßig. Wie meine alte Slalom-Truppe um Egger, Hosp und Sponring.“ Geht’s doch um die Skifahrer-Ehre: 2019 setzte sich Lizz Görgl die Tanzshow-Krone auf, 2013 Rainer Schönfelder.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Juli 2021
Wetter Symbol