03.11.2020 16:00 |

Fußball

„Die dritte Liga gehört dringend renoviert“

Per Videokonferenz trifft der SFV heute, Dienstag, die Obleute und sportlich Verantwortlichen der zehn Salzburger Regionalligisten zu einem informellen Meinungsaustausch. Ideen zur Durchführung der Saison 2021/22 sind gefragt, aber noch keine Patentlösungen, geschweige denn beschlussfähige Ergebnisse zu erwarten.

Wenn sich die sportlich Verantwortlichen der Regionalligaklubs am Monitor zur außerordentlichen Klassenausschusssitzung zusammensetzen, geht’s weniger um die aktuelle Meisterschaft - die im Frühjahr so normal wie in Corona-Zeiten möglich zum Abschluss gebracht werden soll - als um die Zukunft der höchsten heimischen Amateurliga. Am 30. Juni 2021 wird der Bruch des Salzburger Fußballverbandes mit der Westliga amtlich. Zu erörtern ist, wie es hier danach mit der dritten Leistungsstufe weitergeht.

Der SFV begibt sich bei den Vereinen auf Ideensuche. „Wir erwarten keine Patentlösung“, stellt Geschäftsstellenleiter Peter Haas klar. „Sondern filtern Wünsche der Klubs für eine Entscheidungsfindung.“

Einer, der schon länger über Lösungen nachdenkt, ist Seekirchen-Obmann Toni Feldinger. Er plädiert für ein Zusammengehen mit Oberösterreich und vier Regionalligen. „Aber dazu bedarf es einer gesamtösterreichischen Lösung unter Federführung des ÖFB.“ Mögliche Zwischenlösung bis dahin: „Eine Zwölferliga im Herbst, oberes und unteres Playoff im Frühjahr, vielleicht mit einem finanziellen Anreiz als Zuckerl, abschließend Qualifikation des Meisters gegen jenen von Tirol und Vorarlberg ums Zweitliga-Ticket.“ Was grundsätzlich auch Andi Fötschl, beim SAK sportlich der Verantwortliche, befürwortet.

Nachtrag ist ein Muss


Kurios, dass der Hinrundennachtrag seiner Nonntaler in Grödig Voraussetzung für Salzburgs Entsendung zur Westliga ’21 (aus der übrigens niemand aufsteigen will) ist. Zumal Kuchl und Austria davon an der Spitze unberührt bleiben. „Jeder muss einmal gegen jeden gespielt und gleich viele Partien absolviert haben. Eine ordentliche Endtabelle ist Pflicht“, betont Haas. Der sich das Match durchaus vorgezogen im März vorstellen kann. So Corona es erlaubt . . .

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)