29.10.2020 16:00 |

Es geht um viel Geld

Hotels warten immer noch auf Covid-Entschädigungen

Nach der behördlich verhängten Zwangspause im Frühjahr stehen vielen Salzburger Hoteliers Entschädigungen zu. Aber: Bislang hat offenbar noch kein Betrieb im ganzen Bundesland die angekündigten Zahlungen erhalten. Die Finanzspritze wäre für die Hotels angesichts der ungewissen Wintersaison dringend nötig.

„Das Geld fehlt uns. Wir werden komplett im Regen stehen gelassen – und das kurz vor dem Start in diese ungewisse Wintersaison“, sagt Walter Veit, Chef des Hotels Enzian in Obertauern. Wie unzählige andere Salzburger Beherbergungsbetriebe wartet auch er auf ausständige Entschädigungszahlungen des Bundes.

Denn: Zu Beginn der Coronakrise wurden viele Betriebe auf Basis des Epidemiegesetzes behördlich geschlossen. Demnach steht den Hotels eine gesetzliche Entschädigung zu. „Den Antrag dafür habe ich im April abgeschickt, dann habe ich ewig nichts mehr gehört“, ist Veit sauer. Erst Monate später bekam er den Hinweis, dass er seinen Antrag nachbessern muss. Das erledigte Veit mit Hilfe seines Steuerberaters – seither herrscht jedoch wieder Funkstille. „Es ist einfach nur ein schlechter Witz.“ Der Hotelier fordert eine Summe von mehr als 200.000 Euro.

Laut einer Umfrage der Österreichischen Hotelvereinigung (ÖHV) – Veit ist dort Vizepräsident – hat bislang kein einziges Hotel in Salzburg Entschädigungszahlungen erhalten. Im Schnitt geht es dabei um geforderte Summen von 200.000 Euro.

Zuständig für die Prüfung und Bearbeitung der Anträge sind die Bezirkshauptmannschaften. Dort ist man mit dem Kontaktmanagement jedoch komplett ausgelastet. Veit hofft dennoch auf baldige Zahlungen: „Mittlerweile geht auch den besten Betrieben das Geld aus.“

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. November 2020
Wetter Symbol