Jobgarantie untersucht

Kampf gegen Arbeitslosigkeit als Forschungsprojekt

Niederösterreich
24.10.2020 11:09
Der Ortsteil Marienthal in Gramatneusiedl, Bezirk Bruck an der Leitha, rückt zum zweiten Mal in der Geschichte in den Fokus arbeitsmarktrelevanter Wissenschaft. In den 1930er-Jahren wurde dort die Lebenssituation Arbeitsloser aus der Textilindustrie erforscht. Jetzt startet das AMS dort ein Projekt, in dem die Auswirkungen einer Jobgarantie auf Langzeitarbeitslose untersucht wird.

Die Studie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ gilt als Meilenstein der Sozialforschung. 1933 wurden die Folgen des Jobverlusts für 1300 Arbeiter der örtlichen Textilfabrik untersucht. 87 Jahre später nehmen Wissenschafter der Universitäten Wien und Oxford hier Langzeitarbeitslose unter die Lupe. In einem Modellprojekt des Arbeitsmarktservice (AMS) wird erforscht, wie diese am besten ins Berufsleben integriert werden können. Für alle Betroffenen in Gramatneusiedl gibt es dabei eine Jobgarantie. „Es handelt sich um das weltweit erste derartige Projekt“, sagt AMS-Chef Sven Hergovich. Es soll wichtige Schlüsse für die Zukunft ermöglichen. Immerhin gelang in NÖ 2019 der bundesweit größte Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit.

Zitat Icon

Das Projekt rechnet sich. Für jeden Arbeitslosen fallen pro Jahr Kosten von 30.000 € an, bei dem Vor- haben sind es 29.800 Euro.

Sven Hergovich, Leiter des AMS in Niederösterreich

 Corona bereitete diesem Trend ein jähes Ende, nun werden Strategien für die Zeit danach gesucht.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele