10.10.2020 11:53 |

Wegen Wegblockierung

Falscher Polizist packte Schreckschusspistole aus

In der Nacht auf Samstag kam es in Saalfelden zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Einheimischen und einem Serben.

Der serbische Staatsbürger (34) gibt an, er sei bei einem Kreisverkehr von vier jungen Pkw-Lenkern (18-20) mit ihren Autos blockiert worden. Der 34-Jährige fühlte sich dadurch so genervt, dass er den vier Männern danach folgte. Im Ortsgebiet hielten alle an. Der Serbe ging auf die Männer zu, zeigte ihnen seine Schreckschusspistole und gab sich als Kriminalpolizist aus. Er mahnte die vier Männer wegen des Vorfalls ab. Kurz darauf verständigten die vier Lenker die echte Polizei.

Waffenverbot gegen 34-Jährigen bestand bereits

Die Täterbeschreibung führte die Polizei schnell zum falschen Polizisten. Anfangs leugnete der 34-Jährige die Tat, später wurde er geständig. Die Beamten fanden heraus, dass gegen ihn ein Waffenverbot besteht. Der Serbe wird wegen Amtsanmaßung und gefährlicher Drohung nach dem Waffengesetz angezeigt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol