04.10.2020 12:00 |

Finanzlage angespannt

Droht ein Investitionsstopp in den Gemeinden?

Die Gemeinden schnüren in den nächsten Wochen ihre Budgets für 2021 und haben mit dem Wegfall von Einnahmen durch Corona zu kämpfen. Die Gewerkschaft Bau-Holz warnt vor einem Stopp bei öffentlichen Vergaben.

Bis zu 1,5 Milliarden Euro fehlen in der Corona-Krise durch massive Einbrüche von Bundesertragsanteilen und Kommunalsteuer in Gemeindekassen für den laufenden Betrieb. Die kommunale Milliarde des Bundes (nur für Investitionen) und 30 Millionen aus Gemeindemitteln des Landes sind ein Trostpflaster. Für 2021 gibt es aber noch keine Zusagen. „Wir dürfen die Gemeinden auch im ordentlichen Haushalt nicht hängen lassen“, fordert Othmar Danninger von der Gewerkschaft Bau-Holz, die befürchtet, dass 2021 vermehrt öffentliche Bauaufträge verschoben werden. Für die Bürgermeister sind die Budgets eine Gratwanderung zwischen Vorsicht und Investitionsbereitschaft. Günther Mitterer, VP-Stadtchef in St. Johann und Salzburgs Gemeindeverbandsobmann: „Ich sehe es nicht als unlösbar. Wir werden mit einem blauen Auge davon kommen.“ Gemeinden im Innergebirg trifft auch ein Minus bei Tourismusabgaben.

Georg Djundja, SP-Stadtchef in Oberndorf, fordert auch für 2021 Planungssicherheit für die Gemeindefinanzen: „Der Ausfall der Bundesertragsanteile muss zu hundert Prozent kompensiert werden.“ Nicht dringend notwendige Straßensanierungen wurden in Oberndorf bereits im Juni verschoben. Es warten aber auch Investitionen wie beispielsweise in der Nachmittagsbetreuung.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol