03.10.2020 19:30 |

Nach Gastro-Affäre:

Corona-Quarantäne bremst Aussprache in Werfen

Für Montag war nach der Aufregung um die Gastronomie in Werfen ein Vier-Augen-Gespräch mit Bürgermeister und Spitzengastronom geplant: Jetzt ist der Termin geplatzt. Ortschef Hubert Stock muss nach einem Kontakt mit einem Covid-Infizierten in Quarantäne bleiben. Er bemüht sich schriftlich um Aufklärung.

Die Vorgeschichte ist bekannt: Bürgermeister Stock kritisierte das Fehlen von Gastronomie im Ort, was eine empörte Reaktion bei Rudi Obauer auslöste.

„Es hat fast schon komödienhafte Züge angenommen“, schreibt der Bürgermeister und räumt ein, dass er die Aussage so nicht getroffen habe. „Es war eine Verkettung von Missverständnissen.“ Dazu kam noch, dass Spitzengastronom Obauer offenbar zuerst die Nummer des früheren Ortschefs wählte. Der Lebensleistung der Obauers gebühre „selbstverständlich größte Hochachtung“.

Die Aussprache wurde verschoben. Stock hatte Kontakt zu einem Covid-infizierten Mitarbeiter der Gemeinde.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol