23.08.2020 15:00 |

Rückgang um 87 Prozent

Bachforellen-Bestand in Großache Kössen sinkt

Dramatisch gesunken ist der Bestand der Bachforellen an der Messstelle bei der Großache in Kössen. Innerhalb der letzten elf Jahre wurde ein Rückgang von 87 Prozent verzeichnet. Für das Land ein Alarmsignal. In einer Pilotstudie werden jetzt die Ursachen erforscht. Die Ergebnisse sollen Anfang 2021 vorliegen.

Als Ursache ausgeschlossen wird derzeit die Wasserkraftnutzung, welche oftmals für den Rückgang von Fischbeständen unter Generalverdacht steht. „Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Kraftwerke oder der Hochwasserschutz der Grund sind“, erklärt LH-Stv. Josef Geisler, der darauf verweist, dass „in diesem Zusammenhang für Kössen zahlreiche Maßnahmen wie Aufweitungen umgesetzt wurden, die den Fischen zugutekommen“. Auch die Durchgängigkeit der Gewässer sei weitestgehend gewährleistet. Weiters ausgeschlossen wird von Experten die Anwesenheit von Fischottern und fischfressenden Vögeln.

Parasiten unter Verdacht
Nach dem Ausschluss dieser Gründe geraten durch Parasiten übertragene Krankheiten unter Verdacht. „Es besteht die Vermutung, dass spezifische Erkrankungen für den starken Rückgang verantwortlich sein könnten“, sagt Markus Federspiel, Vorstand der Landesabteilung für Wasserwirtschaft. Im Fokus steht die so genannte „Proliferative Nierenkrankheit“ (PKD), eine durch Parasiten verursachte Schädigung des Nierengewebes von Bachforellen, Äschen sowie Regenbogenforellen.

Pilotstudie soll Antworten liefern
Klare Antworten erhofft man sich durch eine Pilotstudie. Dazu werden an Probestrecken Forellen gefangen und auf Krankheiten – insbesondere PKD – untersucht. „Die Fische werden mittels Elektrobefischung betäubt, entnommen, vermessen und gewogen“, erklärt Andreas Murrer, Leiter der Gewässerökologie. Die Untersuchungen erfolgen durch die Veterinärmedizinische Universität Wien.

Die Ergebnisse sollen Anfang 2021 vorliegen.

Manuel Schwaiger
Manuel Schwaiger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
8° / 17°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
7° / 15°
leichter Regen
6° / 16°
bedeckt
7° / 15°
leichter Regen