„Vier Pfoten“-Einsatz

So geht es dem geretteten Kater aus Beirut

Derzeit unterstützt die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ ihren lokalen Partner Animals Lebanon bei der Bergung und Versorgung von verletzten Tieren in Beirut, nachdem die libanesische Hauptstadt am 4. August von einer heftigen Explosion am Hafen erschüttert worden war. Wir haben berichtet - und die „Krone“-Leser haben nachgefragt, was denn aus dem kleinen Kater mit schweren Verletzungen geworden ist, dessen Bild im Artikel zu sehen war.

Das „Vier Pfoten“-Team hilft vor Ort bei der Suche nach verschütteten Tieren, um sie medizinisch zu behandeln, mit Futter zu versorgen und, wenn möglich, mit ihren Besitzern wiederzuvereinigen. Eines dieser Tiere ist ein kleiner Kater mit einem schwer verletzten Auge. Er wurde vom „Animals Lebanon“-Team in den Trümmern gefunden und hatte schwer zu kämpfen. Der Druck im Gehirn war erhöht, der Vierbeiner wurde notoperiert.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

Das Auge konnte leider nicht mehr gerettet werden - aber der kleine Kämpfer wird nach der Intensivbehandlung in das Büro der Tierschützer übersiedeln. Ursprünglich waren die Helfer durch einen Anruf eines Bürgers auf das Katerchen aufmerksam geworden. „Wir sind uns ziemlich sicher, dass es sich um keinen Streuner, sondern um ein Haustier handelt“, heißt es in einer Mail an unsere Redaktion. „Wir wissen leider nicht, ob der Besitzer schwer verletzt oder gar tot ist.“ Die Tierschützer werden versuchen, Kater und Halter zusammenzuführen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.