15.08.2020 22:05 |

Leichtathletik

Debüt-Gold für Herzog, Egger tritt mit Titel ab

Schöner geht es nicht. Trotz enger Ausgangslage sicherte sich Michaela Egger (Union Salzburg) zum 15. Mal hintereinander Dreisprung-Gold bei der Staatsmeisterschaft. Mit ihrer 30. Goldmedaille gesamt verabschiedet sich die 36-Jährige in Maria Enzersdorf vom Leistungssport. Zugleich sicherte sich Klubkollege Peter Herzog bei seinem Debüt auf der 5000 Meter-Bahn gleich den Titel, Salzburg beendete den ersten Tag der Titelkämpfe mit zwei Medaillen.

Im Vorfeld war klar: Es könnte eng werden. Schließlich lagen die drei Besten der Meldeliste nur 19 Zentimeter auseinander. Dann sah es für die Grande Dame des heimischen Dreisprungs aber sehr gut aus. Mit 22 Zentimetern Vorsprung auf Verfolgerin Jana Schnabel (OÖ) setzte sich Michaela Egger früh ab. Ihre 12,46 Metern reichten am Ende knapp, weil Schnabel noch bis auf acht Zentimeter an sie herankam.

Die Bankfachfrau ist auch für den Weitsprung am Sonntag gemeldet. Denn wird sie allerdings nicht mehr in Angriff nehmen, wie sie beim Anstoßen mit Sekt im Kreise ihres Fanklubs (Familie und Freunde) angab.

Eigentlich hatte die 36-Jährige ihre Karriere deshalb um ein Jahr verlängert, weil die Titelkämpfe in ihrem Wohnzimmer Rif hätten steigen sollen. Dort wurde die Baustelle aber erst diese Woche frei gegeben, weshalb man die ÖM an den Verband zurückgegeben hatte. 

Solo für Herzog bei Premierentitel
Die zweite Salzburger Medaille sicherte Olympiastarter Peter Herzog. Der Marathon-Spezialist nahm nach mehrwöchigem Höhentrainingslager in St. Moritz erstmals über 5000 Meter teil. Und feierte einen Start-Ziel-Sieg in 13:54,25 Minuten. Dem Zweiten Timon Theurer (W) fehlten am Ende 36 Sekunden.

„Ich war nervöser als vor jedem Marathon. Eigentlich hatte ich gehofft, wir arbeiten zusammen. Nach 200 Metern habe ich aber gemerkt, dass ich ein höheres Tempo laufen möchte und bin vorne weg. Bis auf einen Einbruch im Kopf in der siebten Runde war es recht konstant“, resümierte der neue Staatsmeister zufrieden.

Am Sonntag hat Titelverteidiger Matthias Kaserer (Union) noch die Chance, seinen Speerfwurftitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Weitsprung-Titelhalterin Ingeborg Grünwald (Union) musste unter der Woche vorzeitig abreisen, kehrte an ihre Universität in San Antonio zurück.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)