12.08.2020 09:00 |

50 Personen isoliert

Familien-Fest führte zu Corona-Cluster

Die Zahl der positiv getesteten Mitglieder im Henndorfer Familien-Cluster in Salzburg ist am Montag auf 23 angestiegen. Nun wurde bekannt, dass die Familie ein großes Fest ausgerichtet hat. Dabei hatten sie auch einen Gast aus dem Ausland empfangen. Er soll laut Behörden die anderen angesteckt haben. 

Die „Krone“ berichtete bereits über den Familien-Cluster mit 23 Infizierten im Flachgau. Die erste Person des Clusters wurde am 7. August positiv getestet. Nun wurde bekannt, dass es sich bei der infizierten Großfamilie um eine Henndorfer Familie handelt. Insgesamt sind nun rund 50 Menschen in Quarantäne. „Es wird schon seit Freitag darüber gesprochen. Die Stimmung ist aber allgemein entspannt“, berichtet ein Einheimischer.

Hochzeit im Fokus von Gesundheitsbehörden
Laut „Krone“-Informationen steckte sich die Familie zudem auf einer privaten Feier mit dem Coronavirus an. „Für solche Veranstaltungen gilt derzeit im Freien sowie in Innenräumen eine Obergrenze von 200 Teilnehmern. Innen ist zudem ein Mundschutz zu tragen“, erklärt Polizeisprecher Hans Wolfgruber. Auf privaten Feiern wird laut dem Sprecher an die Verantwortung des Einzelnen appelliert. Bei der Polizei liegen derzeit keine Gesetzesverstöße in Bezug auf den Cluster vor.

Der Henndorfer Bürgermeister Rupert Eder war am Dienstag für keine Stellungnahme erreichbar. Laut Land Salzburg war die Familie mit einem Gast aus dem Ausland in Kontakt gekommen. Er wurde nach der Rückreise in seinem Heimatland positiv auf das Coronavirus getestet. „Es gibt keinen Grund dafür, dass man im Flachgau besondere Angst haben müsste. Alle Cluster können mittlerweile gut und schnell eingegrenzt werden“, beruhigt Infektiologe Richard Greil.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.