10.08.2020 08:35 |

Salzburger Festspiele

Elf Statisten, die nun im Rampenlicht stehen

350 Opernstatisten wären heuer bei den Salzburger Festspielen auf den Bühnen gestanden. Dann kam Corona. Große Produktionen mit mehr als 150 Statisten fielen aus. Elf der Komparsen sind der Jubiläumsausgabe geblieben. Sie alle spielen in Richard Strauss´„Elektra“ mit. Die „Krone“ traf zwei.

„Es ist etwas Besonderes. Man steht mehr im Rampenlicht als sonst“, sagt Statistin Renée Paul. Für gewöhnlich braucht das Festival zwischen 90 und 150 Opern-Statisten. Paul ist seit 1970 dabei, debütierte bei „Warten auf Godot“. Heuer also: ein 50. Jubiläum zum 100. Festival-Geburtstag. Wegen Covid hat sie nicht gehadert. „Ich dachte aber, dass die Festspiele absagen müssen. Später erwartete ich, dass sie die älteren Statisten aussieben.“ Es kam anders. Sie mimt eine Dienerin in „Elektra“.

An ihrer Seite: Debütantin Sophia Göschl (9). „Ich spiele die kleine Iphigenie. Am Anfang werde ich groß auf den Fels projiziert.“

Nach der Vorstellung gibt es ein Wattestäbchen in die Nase: Covid-Test. „Ich habe mich daran gewöhnt“, sagt Sophia. Anders Kollegin Paul: „Ein bisschen unangenehm ist das schon.“ Beide opfern sechs Wochen für die Statisterie. Auch in ihrer Freizeit sollen sie Kontakte reduzieren. „Mir macht das nichts. Wenn ich mit jemandem länger als 15 Minuten rede, schreibe ich den eben in mein Kontakttagebuch“, so Paul. Auch Sophia hat kein Problem mit der Kontaktbeschränkung. „Ich treffe selten Freunde, bin eher bei meiner Familie.“ Als Schauspielsprungbrett sieht sie ihre Rolle nicht. „Ich möchte später lieber Kinderärztin werden.“

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.