Di, 21. August 2018

Täter auf der Flucht

20.08.2010 15:56

Bewaffneter Räuber überfällt Sparkasse in Kufstein

Zum zweiten Mal nach 2001 wurde am Freitag die Sparkasse Endach in Kufstein überfallen, zum zweiten Mal flüchtete der Täter mit dem Rad. Der Unterschied: 2001 wurde der Gauner gefasst und verurteilt, am Freitag konnte der Bankräuber untertauchen. Eine Alarmfahndung verlief ergebnislos, die Beute war groß. Es gab keine Verletzten.

Kurz vor 9.45 Uhr stürmte der mit einer Sturmhaube maskierter Mann das Geldinstitut, in dem sich nur zwei weibliche Bankangestellte befanden. "Es ging alles blitzschnell", schildert Karl Ritscher vom Landeskriminalamt der "Tiroler Krone" den Tathergang: "Der Gauner hielt einer Frau vermutlich einen schwarzen Revolver vor die Brust und forderte Geld. Weil die verblüfften Frauen nicht sofort reagierten, lief er hinter den Tresen und bediente sich selbst aus der Kasse. Die Beute steckte er in einen mitgebrachten beigen Jutesack und lief aus dem Geldinstitut."

Dies hatte ein Bankangestellter, der in einem Zimmer hinter dem Schalter arbeitete, mitbekommen und lief dem Räuber hinterher. Dieser hatte noch in der Bank seine Sturmhaube abgenommen und war zudem von Passanten beobachtet worden, sodass es eine gute Personsbeschreibung gibt.

Ritscher: "Der Räuber war mit einem schwarzen Mountainbike unterwegs. Die Fluchtrichtung führte ihn nach Norden zum Inn und dann über einen Fahrweg in Richtung Autobahnzubringer - ideal für eine Flucht in alle Richtungen." Für die Alarmfahndung wurde die Inntalautobahn massiv kontrolliert, was erhebliche Staus aulöste. Nach zwei Stunden wurde die Alarmfahndung aufgehoben, eine Bereichsfahndung lief weiter - bisher ohne Ergebnis.

Täterbeschreibung
Laut Zeugenaussagen ist der Bankräuber um die 40 Jahre alt, schlank und rund 1,75 Meter groß. Er hat dunkelblondes, kurz geschnittenes Haar, trug eine Jean, einen grauen Pullover und ein türkisfarbenes T-Shirt.

von Günther Krauthackl, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.