18.05.2020 05:03 |

Verdachtsfälle

Mehr als 100 Kurzarbeit-Verstöße gemeldet

122 Mal rückte die Finanzpolizei im Bundesland zwischen 21. April und 13. Mai zu Kontrollen der Kurzarbeit bei Betrieben im Bundesland aus. 

„Die Kontrollen haben sich einerseits durch bestehende Anzeigen ergeben, andererseits durch unsere eigenen Risikoanalysen“, wie Johannes Pasquali vom Finanzministerium schildert. Laut Pasquali wurden unter anderem Unternehmen in der Baubranche kontrolliert. Die betroffenen Betriebe werden nun dem Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet. „Dort wird geprüft, ob und welcher Verstoß gegen das Gesetz vorliegt“, erklärt der Ministeriumssprecher. Es handle sich um Verdachtsfälle.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.