13.05.2020 08:02 |

Per Antrag

Grüne wollen Retourware vor der Müllpresse retten

Das Geschäft im Internet boomt: Die Ausgaben im Onlinehandel erreichten im Vorjahr ein Rekordniveau von 7,5 Milliarden Euro. Auch jetzt in der Corona-Krise bestellen die Kunden vermehrt ihre Artikel im Internet. Problematisch: Vieles davon wird retourniert und auch Neuware landet im Müll. Die Grünen wollen das ändern.

Rund 4,1 Millionen Österreicher haben im Vorjahr online Einzelhandelswaren eingekauft. In der aktuellen Coronavirus-Phase hat sich die Zahl der Online-Shopper noch einmal um drei Prozent erhöht. Laut Retail-Report haben sogar 350.000 Kunden jetzt erstmals über das Internet eingekauft.

Doch oft passt der bestellte Artikel nicht oder sieht anders aus, als erwartet. Die Ware wird retourniert und landet bei vielen Handelsriesen leider auch ohne Mängel im Müll. Gegen diese Vernichtung von Retouren wollen Salzburgs Grüne vorgehen und stellen heute, Mittwoch, im Landtag einen Antrag. „Es kann nicht sein, dass tausendfach nagelneue zurückgeschickte Produkte in der Müllpresse landen, nur weil das für große Versandhäuser einfacher ist“, sagt Landtagsabgeordneter Simon Heilig-Hofbauer.

Er kann sich ein neues Gesetz vorstellen, mit dem die Vernichtung von Retouren unterbunden wird. Ein solches wurde in Deutschland bereits eingeführt. Per Antrag wollen die Grünen den Bund auffordern, Maßnahmen zu setzen.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.