07.05.2020 15:18 |

Positive Enticklung

Ende der Maskenpflicht in Tirol steht im Raum

Positiv entwickeln sich die Zahlen der Corona-Infizierten in Tirol, obwohl seit zwei Wochen verschiedene Lockerungen in Kraft treten. Sollte das bis Ende Mai so weiter gehen, hält der Direktor der Innsbrucker Uni-Klinik für Innere Medizin, Günter Weiss, Überlegungen für eine Rückkehr zu einer kompletten Normalität für notwendig, wie er am Donnerstag in einer Pressekonferenz bekannt gab.

Der Direktor der Innsbrucker Uni-Klinik für Innere Medizin, Günter Weiss, hält im Falle einer weiteren positiven Entwicklung der Coronavirus-Zahlen bis Ende Mai Überlegungen für eine Rückkehr zu einer kompletten Normalität für notwendig. Sollte die Neuinfektionsrate so niedrig bleiben, müsse man etwa über die Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht nachdenken.

„Übervorsichtiges Vorgehen“
Dies sagte der Infektiologe am Donnerstag bei einer Videopressekonferenz des Landes Tirol und spielte dabei unter anderem auf die am Mittwoch präsentierten Daten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) an, die die Übertragungsketten von über 3800 Infizierten ermittelt hatte. Dabei fand man etwa heraus, dass kein einziger Cluster in Schulen und im Bereich des öffentlichen Verkehrs nachgewiesen werden konnte.

Beim Tragen von Masken habe es sich um eine „gewisse Vorsichtsmaßnahme“ gehandelt, die verhindere, dass man andere anstecke. Weiss sprach diesbezüglich aber auch von einem „oft übervorsichtigen Vorgehen“. So wisse man, dass die Übertragung des Virus nur nach einer „gewissen Zeitdauer“ und nach „engem Kontakt“ vonstattengehe - und dies vor allem im häuslichen Bereich bzw. „indoor“.

Auch Screenings bald nicht mehr notwendig?
Auch sollte man sich bei positiver Entwicklung mit Ende Mai die Frage stellen, ob man weiter Screenings durchführen müsse und ob stattdessen nicht Untersuchungen und Tests bei Symptomen ausreichen, wie in der Medizin üblich. Eine weiter geltende effiziente Maßnahme sei hingegen das Abstandhalten.

„Es ist noch nicht vorbei“
Auch die Mikrobiologin Cornelia Lass-Flörl regte eine Überdenken des Maskentragens bei weiterer Entspannung der Situation an. Sie appellierte aber gleichzeitig daran, weiter auf Händehygiene und Abstand zu achten. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, aber es ist noch nicht ganz vorbei“, so Lass-Flörl. Sollten etwa wieder demnächst „Halligalli-Partys“ gemacht werden, „könnte es wieder tragisch werden“.

Auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) trat in Sachen rascher weiterer Lockerungen etwas auf die Bremse. Die „Balance“ zwischen Gesundheit, Wirtschaft und Freiheit müsse weiter gefunden werden, und zudem: „Es ist eher mutig, zur Vorsicht zu mahnen“.

Weiter Tests in kritischen Bereichen
Der Landeshauptmann kündigte indes am Donnerstag beginnende großflächige Tests der Lehrer an, die ab dem 15. Mai ihre Arbeit an den Schulen wieder aufnehmen. Dies gelte auch für das Personal in den Kinderkrippen und Kindergärten. Insgesamt sollen 16.900 Corona-Tests durchgeführt werden. In „kritischen Bereichen“ wie Pflege- und Altersheimen, Hauskrankenpflege und Behinderteneinrichtungen werde zudem ein zweiter Testdurchlauf vorgenommen.

Unterdessen erklärte Weiss, dass in den Tiroler Spitälern der Normalbetrieb wieder stufenweise hochgefahren werde. All jene Patienten, die in den vergangenen Wochen die Krankenhäuser gemieden hätten und chronisch krank seien, sollten wiederkommen. Man müsse keine Angst vor einer Corona-Infektion haben.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 22°
leichter Regen
10° / 19°
starke Regenschauer
12° / 23°
leichter Regen
11° / 19°
starke Regenschauer
13° / 19°
starke Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.