07.04.2020 21:05 |

Falsche Dienstzeiten

Gewerkschaft ortet Betrug bei der Kurzarbeit

Vor einem Missbrauch bei der Kurzarbeit warnt die Salzburger Gewerkschaft der Privatangestellten. Es seien bereits mehrere Meldungen eingegangen, wonach manche Firmen zwar Kurzarbeit angemeldet haben, die Angestellten aber wie gewohnt weiterarbeiten. Die Gewerkschaft rät: Die Arbeitszeit genau notieren!

Das Modell der Kurzarbeit wird in Salzburg sehr gut angenommen: In der vergangenen Woche sind rund 500 Kurzarbeitsanträge pro Tag von Unternehmen aus dem Bundesland bei der Gewerkschaft der Privatangestellten eingegangen. Während der weit überwiegende Teil der Firmen dieses Instrument verantwortungsvoll anwendet, gebe es auch ein paar schwarze Schafe, die diese Hilfsmaßnahme schamlos ausnützen, warnt die Gewerkschaft. 

AMS-Förderungen kassieren, um Körberlgeld einzustreichen
„Hinter vorgehaltener Hand soll den Beschäftigten die Weisung erteilt worden sein, fürs Protokoll kürzere Dienstteiten aufzuschreiben. Damit will man unrechtmäßig AMS-Förderungen kassieren, um sich ein Körberlgeld auf Kosten der Allgemeinheit einzustreichen“, meldet die Gewerkschaft. Dies sei aber kein Kavaliersdelikt, sondern Betrug und strafrechtlich relevant. Die Gewerkschaft werde solche Fälle jedenfalls an die Behörden melden.

Tipp für die Angestellten: Die Arbeitszeit genau protokollieren!

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)