22.03.2020 14:38 |

In der Stadt Salzburg

Niedrige Mieten für Menschen in Not

Zehntausende Salzburger verlieren in der Corona-Krise ihren Job oder sind von Kürzungen betroffen – für sie sollen Mieten gesenkt werden, fordert die Bürgerliste.

Von einem Tag auf den anderen hat sich für viele Salzburger alles geändert – vor allem die finanzielle Situation. Kleine Betriebe, Angestellte und Selbstständige kämpfen mit massiven wirtschaftlichen Einbußen und müssen trotzdem weiterhin ihre Mieten bezahlen. Für die Mieter von städtischen Geschäftslokalen, die von den behördlichen Schließungen betroffen sind, will die Stadt Salzburg nun den Mietzins senken. „Wir wollen den Betroffenen so gut es geht unter die Arme greifen, um den finanziellen Schaden ein wenig zu mindern“, erklärt Stadträtin Anja Hagenauer (SPÖ), deren Vorschlag von den anderen Regierungsmitgliedern der Stadt unterstützt wird.

Die Bürgerliste will einen Schritt weiter gehen und mit einer Mietzinsreduktion auch Mietern städtischer Wohnungen helfen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder von Lohnaussetzungen betroffen sind. Immerhin verfügt die Stadt über rund 1600 Wohnungen. Gemeinderätin Anna Schiester (Bürgerliste) appelliert auch an Wohnbaugenossenschaften und private Vermieter, sich ebenfalls solidarisch zu zeigen und den Menschen in dieser Krise entgegenzukommen.

Zitat Icon

Wenn es uns gelingt, auch den Wohnungsmietern entgegenzukommen, dann wäre das ein weiterer, großer Schritt.

Anna Schiester, Bürgerliste-Gemeinderätin

Einstweiliger Stopp von Delogierungen gefordert
Die KPÖ Plus fordert zudem den Stopp von Delogierungen. „Wohnen ist ein Grundbedürfnis. In dieser Krisenzeit sollte niemand auf der Straße landen“, betont Gemeinderat Kay-Michael Dankl. In Oberösterreich und Wien werden gerichtlich angeordnete Delogierungen derzeit nicht mehr exekutiert. Allein von den Gemeinnützigen Wohnbauträgern werden jährlich 1000 Räumungsklagen im Bundesland Salzburg eingebracht. In rund 60 Fällen verlieren die Menschen ihre Wohnung.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol