Desinfektions-Spender

Viren-Abwehr im Grazer Stadtzentrum gefordert

Steiermark
08.03.2020 12:00

In Corona-Zeiten sollte dieser Vorschlag nicht von vornhinein als undurchführbares Hirngespinst einer Oppositionspartei abgetan werden: Um Virus-Epidemien zu verhindern, fordern die Neos per Gemeinderatsantrag das Aufstellen von Desinfektionsmittelspendern auf großen Plätzen und in Amtsgebäuden von Graz.

Im Landtag gibt es sie seit der jüngsten Sitzung: Spender mit Desinfektionsmittel für die Steirer-Mandatare. In Coronazeiten eine sinnvolle und leistbare Einrichtung, um die Ausbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern. Diese Vorsorge-Maßnahme könnte Schule machen, wenn es nach den Neos geht - und nicht nur den Abgeordneten zugute kommen.

Zehntausende Passanten täglich auf Jakominiplatz
Deshalb fordert Noch-Gemeinderat Niko Swatek im Grazer Stadtparlament kommenden Donnerstag per „Dringlichem Antrag“: Auf den zentralen Plätzen der Landeshauptstadt und in öffentlichen Gebäuden sollen Desinfektionsmittelspender installiert werden. Angedacht wären der Jakominiplatz und der Hauptplatz als meistfrequentierte Plätze von Graz, der Hauptbahnhof sowie das Rathaus und das Amtshaus.

Nikolaus Swatek (NEOS) (Bild: APA/ERWIN SCHERIAU)
Nikolaus Swatek (NEOS)

„Die Erfahrungen zeigen, dass die Bevölkerung solche Angebote gerne annimmt und ihren Teil zur Eindämmung von Krankheiten beiträgt“, erklärt Niko Swatek im „Krone“-Gespräch. Die Spender sollen gegen Diebstahl und Missbrauch gesichert werden und automatisch, also ohne Berührung mit den Händen, zu bedienen sein.

Bezirkshauptmannschaften als zweiter Schritt
Als zweiten Schritt könnten die steirischen Bezirkshauptmannschaften mit Desinfektionsmittel für die Besucher ausgerüstet werden - auch dazu wird es einen Neos-Antrag im Landtagsausschuss am 24. März geben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele