Guinea-Tragödie

Naby Keitas Cousin und acht Mitspieler verunglückt

Fußball International
06.03.2020 12:47

Mindestens neun Fußballer starben bei einem Bus-Unfall in Guinea. Es war der Mannschaftsbus des Zweitligisten Etoile de Guinee, der verunglückte. Unter den Toten scheint auch der Cousin des Ex-Salzburgers Naby Keita, Almamy Keita, zu sein.

Die Mannschaft aus der Hauptstadt Conakry war zum Saison-Eröffnungsspiel unterwegs, als der Unfall passierte. Was genau geschah, ist unklar, jedoch weiß die „BBC“, dass die Tragödie mindestens neun Todesopfer forderte. 17 Verletzte mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Unter den offiziellen Todesopfern soll auch Almamy Keita, der Cousin von Naby Keita (Liverpool) sein.

Die Mannschaft hatte etwa die Hälfte des Weges zwischen Karfamoriyah (250 km entfernt von Conakry) zurückgelegt, als die Bremsen des Busses versagten. Aus welchem Grund, das weiß keiner. Insgesamt waren 26 Personen am Bord. 

Das ist schon der zweite Mannschaftsbus-Unfall in Guinea. Zuletzt, am 30. Jänner, kollidierte ein LKW mit dem Teambus von Wakriya AC. Der damalige Unfall forderte drei Leben.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele