22.01.2020 14:29 |

42 Millionen Euro

Mega-Investitionen bei Zellstoff Pöls gehen weiter

Keine Verschnaufpause beim Zellstoffwerk Pöls in der Obersteiermark: Nachdem 130 Millionen Euro in eine neue Papiermaschine geflossen sind, steht die nächste Ausbaustufe schon bevor. Weitere 42 Millionen Euro werden in die Hand genommen.

Der Markt für Verpackungspapier wächst, die Heinzel Group (ihrer Holding gehört das Unternehmen bis auf eine Aktie) hat nun die nächste Großinvestition bekannt geben. Ab Ende 2021 werden neben weißem Zellstoff auch bis zu 100.000 Tonnen brauner, ungebleichter Zellstoff hergestellt. Er ist u. a. die Basis für braunes Kraftpapier.

„Zukünftig können in Pöls mehr als 500.000 Tonnen Zellstoff produziert werden. Damit setzen wir unseren ambitionierten Wachstumskurs fort und schaffen die Voraussetzung für den Bau einer weiteren Papiermaschine“, blickt Heinzel-Group-Chef Kurt Maier schon in die Zukunft.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
13° / 24°
wolkig
12° / 24°
wolkig
11° / 25°
wolkig
15° / 26°
wolkig
10° / 21°
einzelne Regenschauer
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.