21.01.2020 07:30 |

Eishockey-Salzburg

Eisbullen: Junge Wilde sind weiter gefragt!

Beim 4:1 im Eishockey-Dauerbrenner am Sonntag daheim gegen KAC war es wieder herzerfrischend: Die jungen Wilden nehmen die Herausforderung an, erfüllen ihre Rollen im dezimierten Eisbullen-Kollektiv.

„Wir können auf unsere Vorstellung stolz sein und vor allem die Jungen haben einen super Leistung gebracht“, strich auch Interims-Kapitän Dominique Heinrich heraus. Besonders gefeiert: der 19-Jährige Paul Huber, der mit Tor und Super-Assist ins seinem erst elften Liga-Spiel sehr abgebrüht agierte. „Er hat gute Hände, gute Fähigkeiten, ist stark im System“, charakterisierte Trainer Matt McIlvane das Spiel des sympathischen 1,93-Meter-Hünen.

Der mit seinen Juniors-Kollegen weiter gefragt ist. Denn mit Ausnahme von Hari (krank) wird die Ausfallliste mit Kapitän Tom Raffl, Herburger, Mikkelson, Pilloni auch fürs Wochenende unverändert sein. Da warten auf den Leader, der zunächst zwei Tage frei hat, zum Grunddurchgangs-Kehraus Freitag auswärts Fehervar und Sonntag die Heimpartie gegen Villach. Vor der schon Platz eins fix eingefahren sein soll.

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.