08.01.2020 11:50 |

Schwerer Betrug

Pongauer zog Auto-Firmen über den Tisch

Wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs muss sich ein 49-jähriger Pongauer verantworten. Der Mann bot in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Oktober 2019 zwei Autofirmen im Flachgau die Lieferung von Autos an. Die Firmen zahlten, die Auto wurden aber nie geliefert.

Als Sicherheit verlangte der Pongauer einen Teil des vereinbarten Kaufpreises. Die erste Autofirma überwies insgesamt einen sechsstelligen Betrag an den Pongauer. Die zweite zahlte einen fünfstelligen Betrag. Geliefert wurden die Autos aber nicht.

Eine der beiden geschädigten Firmen bekam inzwischen einen Teil der Summe zurückbezahlt. Der Pongauer ist nicht geständig. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen schweren gewerbsmäßigen Betruges angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.