02.01.2020 08:00 |

Neujahrsbaby

Kalina kam fast pünktlich zum Jahresbeginn

Das Neujahrsbaby ist eine Salzburgerin und heißt Kalina Arsic. Eine Minute nach Mitternacht erblickte sie im Uniklinikum das Licht der Welt und die stolzen Augen ihrer Eltern Marko und Aleksandra. Für die beiden war die Geburt ein unerwarteter Silvesterknaller. Der Termin war eigentlich am 12. Jänner angesetzt.

„Jede Geburt ist etwas Besonderes. Diese Silvester-Nacht war aber schon sehr aufregend. Zum Glück ist alles gut verlaufen und das Baby gesund“, sagt Papa Marko Arsic (30) aus Salzburg. Seinen Jahreswechsel hatte er anders geplant. Arsic besuchte mit Frau Aleksandra (26) und Tochter Anastasia (3) gute Freunde.

„Wir wollten Pizza essen und es uns mit den Kindern gemütlich machen.“ Dann ging es der hochschwangeren Aleksandra nicht gut. Ihr wurde übel, sie musste erbrechen. „Wir entschieden uns, sicherzugehen, ob alles okay ist. Gegen 22.30 Uhr erreichten wir das Krankenhaus. Die Herzfrequenz des Babys war erhöht.“ Um 23.30 Uhr begannen die Ärzte mit den Vorbereitungen zum Kaiserschnitt. „Die Geburt verlief problemlos. Aufgeregt war ich aber schon“, erzählt der Papa. Eine Minute nach Mitternacht durfte er Kalina in den Händen halten – 51 cm und 3380 Gramm pures Babyglück! „Der Geburtstermin sollte erst am 12. Jänner sein. Wir sind erleichtert, dass alles gut verlief.“

Jetzt ist Arsic mit Tochter Anastasia zuhause in Salzburg Stadt. Am Sonntag darf die Mama mit Baby Kalina das Krankenhaus verlassen. Der stolze Papa kann es kaum erwarten.

Freut sich auch die große Schwester?

„Ich glaube, am Anfang war sie ein bisschen eifersüchtig“, erzählt Arsic und lacht. Mittlerweile freue sie sich aber sehr über den Familienzuwachs. „Für uns alle war es ein unerwarteter Ausgang der Silvesternacht. Es gibt nichts Schöneres zum neuen Jahr. Das Highlight kam gleich am Anfang und 2020 kann gar nicht mehr besser werden.“

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.